Handball-Doppelpack in der Rundsporthalle

Zum Auftakt des Handball-Abends kommt es zu einem Bruder-Duell: Lukas Baumgarten spielt beim Vorjahresdritten der Württembergliga, dem VfL Waiblingen, am Kreis. Sein Bruder Simon beendete nach der vergangenen Saison seine Profi-Karriere beim Erstligisten TVB Stuttgart und rückte zurück in die eigene zweite Mannschaft. In der jungen Mannschaft des Baden-Württemberg-Oberligisten soll der erfahrene Kreisspieler für Stabilität sorgen.

Der Derby-Klassiker wird um 17.45 Uhr angepfiffen, um 16.30 Uhr bereits wird vor der Rundsporthalle bewirtet. Um 20 Uhr trifft der Bundesligist TVB Stuttgart auf den FC Porto. Die Portugiesen gehören zu den europäischen Spitzenteams, sie belegten im Mai dieses Jahres beim Final Four des EHF-Cups in Kiel den ausgezeichneten dritten Platz. Ein Schützling des schwedischen Trainers Magnus Andersson ist Djibril M’Bengue. Er spielte einige Jahre erfolgreich für den TVB und gastierte mit Schwäbisch Gmünd auch schon zweimal in Waiblingen.

Der TVB absolvierte am Wochenende beim Turnier in Altensteig seine ersten Testspiele. Er besiegte den Baden-Württemberg-Oberligisten SG H2Ku Herrenberg mit 37:22, verlor jedoch deutlich gegen die Erstliga-Konkurrenten HSG Wetzlar (21:37) und HBW Balingen-Weilstetten (26:33).

Dabei war deutlich zu sehen, dass das Team neu zusammengestellt ist. „Der Feinschliff ist uns abhandengekommen“, sagt der Trainer Jürgen Schweikardt. „Dass wir jetzt auch noch etliche Verletzte haben, ist eine Katastrophe. Wir werden vor einer sehr schwierigen ersten Saisonphase stehen.“ Schweikardt geht jedoch davon aus, „dass wir uns, auch jetzt in der Vorbereitung, von Spiel zu Spiel steigern werden“.

So gesehen, ist der – unfreiwilligen – Verlegung des ersten Heimspiels gegen den THW Kiel vom 1. September auf den 15. Dezember etwas Positives abzugewinnen. Dem TVB bleibt damit mehr Zeit, sich einzuspielen, und er muss nicht vier Spiele binnen elf Tagen absolvieren.

Verlegung des ersten Heimspiels schmeckt dem TVB nicht „Die Nachteile überwiegen trotzdem“, sagt Schweikardt. Für das Büroteam bedeute die Rückabwicklung zusätzliche Arbeit, schließlich waren über 4000 Tickets für das Spiel gegen Kiel schon weg. Diejenigen Leute, die sich nicht so sehr mit dem Thema beschäftigten, glaubten, der TVB arbeite unprofessionell und kriege es nicht auf die Reihe. „Das fällt auf uns zurück, dabei haben wir nichts mit der Verlegung zu tun“, so Schweikardt. Grund hierfür ist, dass der THW Kiel in der Woche vor dem eigentlichen Spieltermin beim Super Globe in Saudi-Arabien im Einsatz ist. Schweikardt ärgert sich, dass der internationale Handballverband die Spiele so spät terminiert hat. „Auch die Kommunikation zwischen dem THW Kiel und der Handball-Bundesliga hätte besser laufen können.“

Schwierig gestaltete sich die Suche nach einem Ausweichtermin. Erstens, weil die Stuttgarter Porsche-Arena häufig mit anderen Veranstaltungen belegt ist. Zweitens, weil die Kieler durch etliche englische Wochen eingespannt sind und wenige Termine frei sind im Kalender. So dürfte der Dezember für den TVB Stuttgart ein stressiger Monat werden mit sechs Spielen. Das letzte Spiel steigt am 29. Dezember gegen die Füchse Berlin.

Karten für den Waiblinger Handballabend an diesem Donnerstag für 10 Euro (ermäßigt 7 Euro) gibt es sowohl an der Abendkasse in der Rundsporthalle als auch im Vorverkauf – unter anderem auf den Geschäftsstellen des VfL Waiblingen und TVB Stuttgart. Nähere Informationen zur Veranstaltung gibt es auf der Website des Vereins unter: www.waiblingen-tigers.de

 

Quelle: Thomas Wagner / ZVW

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Tvb 1898 Handball GmbH & Co. KG

Handball-Bundesliga in Stuttgart

Geschäftsführung:
Jürgen Schweikardt
Sven Franzen

Geschäftsstelle

Steinbeisstraße 13
71322 Waiblingen

Tel: +49(0)7151 - 5000170
Fax: +49(0)7151 - 50001769
info@tvb1898.de

Informationen

HBL_Quer_CMYK
footer-jblh-logo_trans