TVB und Eulen Ludwigshafen teilen sich die Punkte

Der TVB Stuttgart hat bei den Eulen Ludwigshafen einen Punkt mitnehmen können. Die beiden Mannschaften trennten sich mit 23:23.

Die Partie begann wie erwartet sehr intensiv. Beide Mannschaften schenkten sich keinen Zentimeter und lieferten sich eine hart umkämpfte Anfangsphase. Bezeichnend dafür waren die vier Zeitstrafen, die in den ersten 20 Minuten verhängt wurden (drei für die Eulen, eine für den TVB Stuttgart in Form von Tobias Schimmelbauer). Ebenso ausdrucksvoll war die geringe Anzahl von Toren, die in der ersten Halbzeit erzielt wurden. Nach sechs Spielminuten in der Friedrich-Ebert-Halle führten die Wild Boys mit 1:2 und kamen für lange Zeit nicht mehr in Rückstand. Großen Anteil daran hatten Jogi Bitter, der mit seinen Paraden den TVB in Front hielt, sowie Bobby Schagen, welcher in der 15. Minute seinen bis dato dritten Treffer des Abends zum 3:4 erzielte. Das erste Mal wirklich absetzen, konnte sich der TVB Stuttgart in der 19. Minute, als Dominik Weiß zum 3:6 traf. Lange Zeit halten konnten die Wild Boys den Vorsprung zunächst nicht, nach 24 Minuten stand es 7:7. Trotz Unterzahl ging der TVB durch Bobby Schagen aber wieder mit 8:7 in Führung. Kurz darauf drehten die Hausherren die Partie zu ihren Gunsten – 9:8. Den Eulen gelang es die Führung mit in Kabine zu nehmen. Mit 11:9 ging es in die Halbzeit.

Auch in der zweiten Hälfte lieferten sich beide Mannschaften einen heißen Tanz auf der Platte. Simon Baumgarten brachte die Wild Boys in der 35. Minute auf ein Tor an die Gastgeber heran (13:12), doch die Eulen konnten in der 38. Minute wieder auf 15:12 erhöhen. Mit noch weniger als zwanzig Minuten auf der Uhr hatte die Mannschaft von Jürgen Schweikardt einen 18:15-Rückstand aufzuholen und gab nochmal Gas. Es folgten knapp fünf torlose Minuten auf beiden Seiten. Allen voran Eulen-Keeper Matej Asanin zog der TVB-Offensive aber immer wieder einen Strich durch die Rechnung. In der 46. Minute platzte dann der Knote, als Dominik Weiß zum 18:16 traf. Mit dem Stand von 20:18 ging es dann in die Schlussphase der Partie – noch zehn Minuten. Max Häfner war es, der die Wild Boys in der 56. Minute auf 22:21 an die Eulen heranbrachte. In der 59. Minute parierte Jogi Bitter und gab Dominik Weiß die Möglichkeit für den 23:23-Ausgleich zu sorgen. Die letzte Aktion gehörte den Eulen, aber Jogi Bitter konnte Jerome Müllers Wurf parieren und den Auswärtspunkt fest machen.

Am Donnerstag, 23.05., empfängt der TVB Stuttgart den amtierenden Meister und Tabellenführer, die SG Flensburg-Handewitt, in der Porsche-Arena. Tickets für die Partie gibt es noch zu kaufen unter http://bit.ly/TicketsTVBSGFH

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Tvb 1898 Handball GmbH & Co. KG

Handball-Bundesliga in Stuttgart

Geschäftsführung:
Jürgen Schweikardt
Sven Franzen

Geschäftsstelle

Steinbeisstraße 13
71322 Waiblingen

Tel: +49(0)7151 - 5000170
Fax: +49(0)7151 - 50001769
info@tvb1898.de

Informationen

HBL_Quer_CMYK
footer-jblh-logo_trans