Die Stimmen zum Spiel TVB vs. TBV

Jürgen Schweikardt: Es war ein sehr intensives Spiel. Insgesamt denke ich aber, dass der Sieg für uns in Ordnung geht. Wir haben über lange Zeit dieses Spiel im Griff gehabt. Wir sind gleich mit fünf Toren davongezogen und auch zu Beginn der zweiten Hälfte haben wir nochmal mit fünf Toren geführt. Natürlich hatten wir heute einen guten Jogi Bitter im Tor aber auch die Abwehr stand sehr gut. Mehrmals haben wir es am Ende nicht geschafft das Spiel frühzeitig zu entscheiden. Lemgo verpasst es mehrere Male noch näher an uns ranzukommen aber auch wir haben frei verworfen als wir das Spiel hätten zumachen können. Alles in allem war es dann doch ein verdienter Sieg für uns und nach dem Spiel in Hannover zudem besonders wichtig für uns.

Florian Kehrmann: Wir haben in den ersten zehn Minuten im Angriff keine guten Lösungen gefunden und lagen dann schnell mit fünf Toren in Rückstand. Erst dann haben wir es geschafft auf ein Tor heranzukommen und gehen dann aber trotzdem mit drei Toren Rückstand in die Pause. In den letzten Spielen haben wir immer eine Selbstverständlichkeit von der Pause gezeigt, dass uns das nicht umwirft. Das hat uns heute auch ausgezeichnet. Insgesamt haben wir aber eine gute zweite Halbzeit gespielt. Wir hatten Stuttgart fast immer am Zeitspiel und haben, auch wenn wir zwischenzeitlich wieder mit fünf Toren zurücklagen, mit schnellen Toren den Abstand verkleinern können. Am Ende bringen wir uns selbst um den Lohn. Beide Male konnten wir die doppelte Überzahl nicht nutzen und haben so die Chance vertan auf Unentschieden zu stellen. Wir haben zu viele kleine Fehler gemacht und vielleicht haben wir heute aber auch einfach gegen Jogi Bitter verloren.

Sascha Pfattheicher: Die Fans haben uns getragen und wir hatten heute einem wirklich starken Jogi Bitter hinten drin. Natürlich fahren wir nächste Woche nach Magdeburg um zu gewinnen, aber wir wissen natürlich auch, dass wir die Außenseiterrolle haben. Wir bereiten uns nun die kommende Woche ganz normal auf das Spiel vor und dann schauen wir, was dabei rauskommt.

Max Häfner: Wir haben es heute Abend unnötig spannend gemacht, sind am Ende aber doch ziemlich glücklich über die zwei Punkte, die wir geholt haben und ich denke, dass es in der Summe ein verdienter Sieg war. Die Stimmung in der Halle war super, die hat uns in der entscheidenden Phase natürlich nach vorne gepeitscht und war extrem wichtig. Ich selber bin über jede Minute Spielzeit froh, die ich bekomme und versuche immer mein Bestes zu geben.

David Schmidt: Wir hatten uns schon vorgenommen, dass wir gegen Lemgo definitiv anders auftreten als in Hannover. Dort war es schon ziemlich entscheidend, gerade was Einsatz und Wille, eben die Grundtugenden angeht. Deshalb hatten wir uns heute einiges vorgenommen, auch zu gewinnen. Wir haben ein ausgeglichenes Spiel erwartet und so war es dann auch. Wir sind zwar zur Halbzeit mit drei Toren vorne, aber Lemgo kommt dann nochmal zurück. Dann ging es echt über den Kampf und in Zusammenarbeit mit den Zuschauern war es ein richtig schöner Hexenkessel heute.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Tvb 1898 Handball GmbH & Co. KG

Handball-Bundesliga in Stuttgart

Geschäftsführung:
Jürgen Schweikardt

Geschäftsstelle

Steinbeisstraße 13
71322 Waiblingen

Tel: +49(0)7151 - 5000170
Fax: +49(0)7151 - 50001769
info@tvbstuttgart.de

Informationen

HBL_Quer_CMYK
footer-jblh-logo_trans