Interview mit Gästetrainer Bennet Wiegert

Vor dem Spiel gegen den TVB am Sonntag in der Stuttgarter Porsche-Arena haben wir mit Bennet Wiegert, Trainer des SC Magdeburg, gesprochen. Seine Einschätzung des Titelrennens in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga und seinen Blick auf das Spiel gegen den TVB erfahrt ihr in dem folgenden Interview.

Herr Wiegert, Tabellenführer der LIQUI MOLY HBL, Final Four und ungeschlagener Gruppensieger in der European League, wie schafft es Ihre Mannschaft in jedem einzelnen Spiel, Top-Leistungen abzurufen?

Wir alle haben noch Ziele in dieser Saison, daher geht von den Spielern eine hohe Eigenmotivation aus. Die Jungs sind auch nach starken Spielen einfach nicht satt und fokussieren sich direkt auf die kommenden Aufgaben.

Zuletzt gelang es Ihrem Team, mit 44:25-Toren in Lemgo zu gewinnen. Lemgo ist ein starkes Team der HBL und Ihr Team absolviert ein Mörderprogramm. Wie kommt solch ein Ergebnis trotz dieser Tatsachen zustande?

Da kam viel zusammen. Bei uns hat an diesem Tag viel funktioniert. Solche Spiele gibt es und man sollte sie nicht überbewerten. Auch wir mussten in der Vergangenheit schon deutliche Niederlagen einstecken. 

Was muss Ihrem Team auch weiterhin so gut gelingen wie in den bisherigen Spielen 2022, damit es bis zum Saisonende kaum zu besiegen sein wird?

Wir wollen einfach die Freude am Gewinnen hochhalten und vor allem unser Spiel durchdrücken. Und das unabhängig von Gegner oder Tabellenstand.

Die WILD BOYS haben sich durch die Punktgewinne in den letzten Spielen etwas Luft am Tabellenende verschafft und neues Selbstvertrauen erkämpft. Wie gefährlich ist solch eine Situation für den SCM, wenn Sie als klarer Favorit nach Stuttgart reisen?
Das macht die Bundesliga doch so interessant und stark: Es gibt keine leichten Spiele. Jedes Team muss sich Woche für Woche neu beweisen und da sind natürlich gerade auch Auswärtsspiele immer noch einen Zacken gefährlicher. Wir sind jetzt auch schon länger und öfters mal Favorit vor einer Partie, beweisen müssen wir es dann trotzdem über 60 Minuten wieder neu.

Vor allem die rechte Angriffsseite hat bei den jüngsten Erfolgen der Stuttgarter überzeugt. Wovon geht Ihrer Meinung nach die größte Gefahr beim TVB aus?

Stuttgart hat eine gute Mannschaft, welche sich nicht nur über ihre rechte Angriffsseite definiert. Wir müssen in Stuttgart in all unseren Mannschaftsteilen sehr konzentriert und fokussiert ans Werk gehen.

In der Fußball-Bundesliga kennen viele Kinder nur noch den FC Bayern München als deutschen Meister. Im Handball ist es nicht so. Warum schaffen es immer wieder unterschiedliche Vereine, die deutsche Meisterschaft zu erringen?

In den vergangenen Jahren war es meist zumindest ein Zweikampf in der Handball-Bundesliga. Davon ist der Fußball in letzter Zeit weit entfernt. Aber es ist schön, dass es beim Handball seit 2000 immerhin zehn unterschiedliche Deutsche Meister gab. Macht es das nicht vielleicht auch etwas interessanter?

Bennet Wiegert und sein Team vom SC Magdeburg sind am Sonntag um 16:00 Uhr zu Gast in der Porsche-Arena, Tickets gibt es hier: https://bit.ly/TVBSCMTickets

Facebook
Twitter
LinkedIn

Tvb 1898 Handball GmbH & Co. KG

Handball-Bundesliga in Stuttgart

Geschäftsführung:
Jürgen Schweikardt

Geschäftsstelle

Steinbeisstraße 13
71322 Waiblingen

Tel: +49(0)7151 - 5000170
Fax: +49(0)7151 - 50001769
info@tvbstuttgart.de

Informationen

HBL_Quer_CMYK
footer-jblh-logo_trans