Klarer Auswärtssieg in Birkenau

Die Bittenfelder stellen im Spiel gegen den TSV Birkenau erneut ihre Auswärtsstärke unter Beweis und feiern dank einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit den nächsten Sieg. 

Der Beginn der Partie verlief für den TVB zunächst nicht nach Plan. Eine frühe Zeitstrafe brachte das Team aus dem Tritt und man geriet schnell mit 3:1 ins Hintertreffen (5.). Dieser Rückstand hatte die nächsten Minuten erst einmal Bestand. Erst zwei Tore von Michael Seiz  brachten die Bittenfelder mit 6:7 in Front (16.). Seiz war es dann auch, der per Gegenstoß die Führung auf zwei Tore ausbaute und die Gastgeber zu einer ersten Auszeit zwang (19.). Nach dieser Auszeit kam ein Bruch in das TVB-Spiel. Im Angriff vergab man mehrere Torchancen und in der Abwehr fand man keinen Zugriff mehr. Birkenau wusste diese schlechte Phase zu nutzen und drehte mit Hilfe eines 3:0-Lauf die Partie (12:11, 24.). Dies veranlasste Trainer Jörg Ebermann zu einer Auszeit. Jedoch gelang es dem TVB zunächst nicht in Führung zu gehen, da Alexander Bischoff eine Zeitstrafe kassierte und man einen Strafwurf vergab. Die Gastgeber erhöhten über den Kreis auf 14:12 (29.) und schienen mit einer knappen Führung in die Pause gehen zu können. Doch Luca Mauch egalisierte mit zwei schnellen Treffern den Rückstand für seine Farben. Somit ertönte beim Stand von 14:14 die Halbzeitsirene. 

Insgesamt hatte das Team eine durchwachsene Leistung gezeigt. Allen Beteiligten war klar, dass man auf beiden Seiten des Feldes zulegen musste, wollte man die zwei Punkte mit nach Bittenfeld nehmen. Dieses Vorhaben setzte der TVB mit dem Start der zweiten Hälfte sofort in die Tat um. Mit dem Anpfiff rollte der TVB-Express los und nach nur sieben Zeigerumdrehungen hatte sich die Mannschaft dank eines 6:1-Laufes abgesetzt (15:20, 37.). Die Grundlage für diesen Lauf lieferte eine bärenstarke Abwehrleistung der gesamten Mannschaft. Diese Leistungssteigerung hatte viele Ballgewinne zu Folge, die dann in einfache Gegenstoßtore umgemünzt werden konnten. Die Gastgeber versuchten noch mit einer Auszeit gegenzusteuern, doch diese verfehlte ihre Wirkung. Die TVB-Maschinerie lief nun auf Hochtouren und setzte sich Tor um Tor ab. Beim Stand von 17:24 (43.) nahmen die Gastgeber ihre letzte Auszeit und versuchten mit Hilfe des 7. Feldspielers zum Torerfolg zu kommen. Doch auch dieses Mittel brachte die TVB-Abwehr nicht aus dem Konzept und Maurice Widmaier traf einmal mehr nach einem Ballgewinn in das verwaiste Tor der Gastgeber (18:26, 45.). Damit war die Partie entschieden und die Schlussviertelstunde nutzten die Bittenfelder, um ihren Vorsprung noch weiter auszubauen. Über 20:29 (50.) und 21:31 (55.) feierte das Team so einen deutlichen 22:36 Erfolg. 

Somit hat der TVB seine Hausaufgaben gegen eine Mannschaft aus der zweiten Tabellenhälfte erledigt. Zu verdanken hat man dies der deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit. Hier hat die Mannschaft wieder einmal gezeigt, welches Potenzial in ihr steckt. Dennoch liegt auch hier noch Arbeit vor den Bittenfeldern, denn um weiterhin vorne in der Tabelle mitmischen zu können, muss eine solche Leistung auch über die gesamte Spieldauer abgerufen werden. Dies wird auch bei der kommenden Aufgabe der Fall sein.  Am Samstag empfängt man im letzten Spiel des Jahres den TSB Schwäbisch Gmünd zum Derby in der Gemeindehalle. Anpfiff ist um 19.30 Uhr.

TVB: Bauer, Sdunek; Agner, Eberle (1), Widmaier (6), Luithardt (1), Winger, Hoffmann (1), Bischoff (1), Mauch (6), Seiz (10/3), Heib (1), Theurer (5), Porges (1), Kornmann, Wissmann (3). 

Facebook
Twitter
LinkedIn

Tvb 1898 Handball GmbH & Co. KG

Handball-Bundesliga in Stuttgart

Geschäftsführung:
Jürgen Schweikardt

Geschäftsstelle

Steinbeisstraße 13
71322 Waiblingen

Tel: +49(0)7151 - 5000170
Fax: +49(0)7151 - 50001769
info@tvbstuttgart.de

Informationen

HBL_Quer_CMYK
footer-jblh-logo_trans