TVB holt gegen Wetzlar keine Punkte

Nachdem der TVB am vergangenen Samstag beim Rekordmeister in Kiel gastiere, war heute die HSG Wetzlar in Stuttgart zu Gast. Das Team von Kai Wandschneider stand vor diesem Spieltag mit 24:22 Punkten auf Rang 9 der Tabelle der LIQUI MOLY HBL. Seitens der Gastgeber kehrten einige zuvor verletzungs- oder krankheitsbedingt ausgefallene Spieler in den Kader zurück. So waren Sascha Pfattheicher, Tim Wieling und Adam Lönn wieder mit an Bord. 

Die Partie startete zunächst ausgeglichen. Dominik Weiß markierte das erste Tor des Spiels. Bis zum 3:3 in der 5. Minute legten die WILD BOYS jeweils einen Treffer vor und Wetzlar zog nach. Nach Ballverlusten und Fehlwürfen auf beiden Seiten gelang es der HSG durch einen Treffer von Stefan Cavor, erstmals in Führung zu gehen (7. Minute). Max Häfner stellte den Ausgleich kurzfristig wieder her (4:4, 9. Minute), dann zog Wandschneiders Team mit einem 3:0-Lauf davon. So stand es nach zwölf Minuten 4:7.

Bei den Gästen dominierten in der Anfangsphase insbesondere Lenny Rubin, Anton Lindskog und allen voran Stefan Cavor. Aber auch HSG-Torhüter Tibor Ivanisevic kam nach rund zehn Minuten ins Spiel und parierte einige Bälle ab. Mit ihm im Rücken baute Wetzlar die Führung weiter aus und so sah sich Jürgen Schweikardt nach 16 Minuten beim Stand von 5:10 gezwungen, seine erste Auszeit zu nehmen.  

Aber auch nach der Auszeit kam der TVB nicht näher als mit vier Toren an die HSG heran. Cavor gelang nahezu alles und traf ein ums andere mal. Die TVB-Abwehr fand einfach keinen Zugriff. So stand es nach 20 Minuten 8:12. Bis zur Pause unterliefen beim TVB Stuttgart weitere Fehler. Dies eröffnete Wetzlar die Chance, die Führung weiter auszubauen. Nach 30 Minuten zeigte die Anzeigetafel 12:18. Dabei ist zu erwähnen, dass allein auf das Konto von Cavor acht der gegnerischen Treffer gingen. Er blieb in acht Wurfversuchen fehlerfrei. 

Die Kabinenansprache von Jürgen Schweikardt schien direkt nach der Halbzeit gefruchtet zu haben, denn der TVB startete mit einem 3:0-Lauf in den zweiten Durchgang. Trotz Unterzahl konnten die WILD BOYS zwei Ballgewinne feiern und auf 15:18 verkürzen (34. Minute). Dabei war einer der Torschützen der 17-Jährige Fynn Nicolaus, dem sein erster Treffer in der LIQUI MOLY HBL gelang. 

Das erste Tor der Gäste in der zweiten Spielhälfte fiel per 7-Meter, den Maximilian Holst verwandelte und damit auf 15:19 in der 35. Minute stellte. Den zweiten Strafwurf, der den 20. Treffer der HSG bedeutet hätte, entschärfte Primož Prošt allerdings. Nichtsdestotrotz fand Wetzlar von da an wieder zurück ins Spiel und ließ nichts mehr anbrennen. Auch die zweite Auszeit von Jürgen Schweikardt beim Stand von 20:25 in der 50. Minute und das anschließende taktische Mittel des 7 gegen 6 gefährdete den Sieg der Gäste nicht mehr entscheidend. Das 21:28 in der 54. Minute nach einem 3:0-Lauf der HSG bedeutete die Vorentscheidung. Letztlich endete die Partie mit 24:31.


Facebook
Twitter
LinkedIn

Tvb 1898 Handball GmbH & Co. KG

Handball-Bundesliga in Stuttgart

Geschäftsführung:
Jürgen Schweikardt

Geschäftsstelle

Steinbeisstraße 13
71322 Waiblingen

Tel: +49(0)7151 - 5000170
Fax: +49(0)7151 - 50001769
info@tvbstuttgart.de

Informationen

HBL_Quer_CMYK
footer-jblh-logo_trans