TVB verliert gegen den Rekordmeister

Der Rekordmeister aus Kiel war am heutigen Samstagabend in der Porsche-Arena in Stuttgart zu Gast. Bisher wies die Bilanz des TVB Stuttgart gegen den THW elf Niederlagen in der LIQUI MOLY HBL auf. Auch am heutigen Spieltag war für die WILD BOYS nichts gegen Kiel zu holen. Das Team von Jürgen Schweikardt hielt lange mit aber verlor letztlich mit 27:34.

Den ersten Wurf auf Niklas Landins Tor konnte der Kieler Keeper entschärfen aber Sascha Pfattheicher sicherte sich den Abpraller und holte den 7-Meter heraus. Den Strafwurf verwandelte Viggó Kristjánsson sicher und markierte damit den ersten Treffer der Partie. Mit zwei Treffern in Folge konnte Kiel die Führung dann aber übernehmen. In der Anfangsphase legte der THW stets mit einem Tor vor, die WILD BOYS zogen nach und gleichen aus. In der 12. Spielminute waren die Kieler beim Spielstand von 6:8 dann zum ersten Mal mit zwei Treffern in Front. Nach einer Viertelstunde zeigte die Anzeigetafel 7:10. Sander Sagosen war es, dem Treffer Nummer zehn für die Gäste gelungen war. Sein Hintermann Landin kam ebenfalls gut in die Partie und parierte insbesondere in den ersten Minuten einige Würfe der Hausherren. Außerdem fand das Team aus dem Norden im Angriffsspiel ein ums andere Mal den Kreisläufer und schloss in Person von Patrick Wiencek oder Hendrik Pekeler erfolgreich ab. Steffen Weinholds Treffer zum 8:13 in der 20. Minute bedeutete den ersten Fünf-Tore-Rückstand für die Stuttgarter. Infolge drei hintereinander folgender Tore von Sascha Pfattheicher konnten sich die WILD BOYS wieder herankämpfen (11:13, 22. Minute). Den letzten Treffer in Durchgang eins markierte Hendrik Pekeler, der zusätzlich eine Zeitstrafe gegen Dominik Weiß herausholte. 

So startete der TVB beim Stand von 14:19 in Unterzahl in die zweite Hälfte. Kiel hatte Anspiel und netzte direkt ein. Der THW hielt den TVB stets mit mindestens vier Treffern auf Distanz. Auch die doppelte Überzahl gegen Wienzek und Voigt konnte der TVB Stuttgart nicht nutzen, um sich wieder in Schlagdistanz zu bringen. Erst ein 3:0-Lauf zwischen der 39. und 42. Minute mit einem Doppelpack von Jerome Müller, einem Treffer von Max Häfner und drei Paraden von Jogi Bitter brachte den TVB wieder auf drei Tore an Kiel heran (20:23). Mit Patrick Ziekers Gegenstoßtor zum 24:25 kam der TVB in der 49. Minute sogar wieder bis auf einen Treffer an Kiel heran. Dann spielte der Rekordmeister souverän zu Ende und auch das taktische Mittel des 7. Feldspielers seitens des TVB konnte den Sieg des THW nicht mehr verhindern. Letztlich endete die Partie mit 27:34 – Harald Reinkind setzte wenige Sekunden vor Ende den Schlusspunkt. Damit verlor der TVB erstmals in dieser Saison in heimischer Halle. Das nächste Spiel für den TVB findet dann am kommenden Dienstag in Melsungen statt. 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Tvb 1898 Handball GmbH & Co. KG

Handball-Bundesliga in Stuttgart

Geschäftsführung:
Jürgen Schweikardt

Geschäftsstelle

Steinbeisstraße 13
71322 Waiblingen

Tel: +49(0)7151 - 5000170
Fax: +49(0)7151 - 50001769
info@tvbstuttgart.de

Informationen

HBL_Quer_CMYK
footer-jblh-logo_trans