TVB II soll mehr Tempo-Handball zeigen

Der TV Bittenfeld steht für attraktives schnelles Spiel. Bei der zweiten Männer-Mannschaft und im Jugendbereich hat diese Tradition in den vergangenen Jahren aber nicht mehr ganz so im Fokus gestanden. Das sagt Jörg Ebermann, lange für die A-Jugend verantwortlich und nun neuer Coach des TVB II in der Baden-Württemberg-Oberliga. Mit taktischen Kniffen will er die veränderte, sehr junge Mannschaft auf Trab bringen. Im ersten Punktspiel am Sonntag soll auswärts gleich ein Sieg her. Allerdings fehlt den Bittenfeldern ein Schlüsselspieler.

Diese Info weckt sofort unschöne Erinnerungen an die vergangene Saison, als das Verletzungspech knüppelhart zugeschlagen hatte. Mit den erstligaerfahrenen Simon Baumgarten (Kreis) und Alexander Heib (Spielmacher) fielen gleich zwei zentrale Akteure monatelang aus, der TVB II steckte lange im Tabellenkeller fest. Und in der kommenden Runde könnten sich Ausfälle von Routiniers sogar noch dramatischer auswirken. Denn es hat ein Umbruch stattgefunden: Baumgarten, Marvin Gille, Kai Wissmann und Keeper Fabrice Wersch stehen nicht mehr zur Verfügung. Hinzugekommen sind gleich zehn Spieler aus der bis zuletzt von Ebermann betreuten A-Jugend-Bundesligamannschaft des TVB. Das Durchschnittsalter im Team beträgt nur noch knapp 22 Jahre. Umso mehr gefordert sind die verbliebenen Führungsspieler.

Prompt wird einer gleich in den ersten Wochen der Saison schmerzlich vermisst. Es ist erneut Heib, der sich von einer Leisten-OP erholt. In der Vorbereitung auf die Runde musste darauf reagiert werden. Besonders in der Verantwortung stehen nun Kreisläufer Alexander Bischoff und Martin Kienzle, der für den TVB schon in Liga eins spielte. Kienzle, eigentlich im linken Rückraum beheimatet, soll künftig mehr auf der Spielmacherposition in der Mitte zum Einsatz kommen. „Er hat die Führungsrolle total angenommen“, lobt Ebermann.

Sehen will er von der jungen Mannschaft Tempo-Handball. Um ein schnelleres Umschaltspiel zu ermöglichen, sei zusätzlich zur jahrelang praktizierten 6:0-Deckung ein offensiveres 5:1-System eingeführt worden. Und in der Offensive „haben wir im Training großen Wert auf Kreuzbewegungen und die Kooperation mit dem Kreis gelegt“. Die Saisonvorbereitung sei trotz corona- und urlaubsbedingter Unwägbarkeiten recht gut gewesen. Vorsichtig optimistisch ist Ebermann auch deshalb, weil zuletzt im Testspiel der gestandene Württembergligist SG Schozach-Bottwartal deutlich besiegt wurde.

Aus den ersten fünf Partien sollen vier bis sechs Punkte geholt werdenDoch in der klassenhöheren Oberliga geht es anders zur Sache. Angesichts des Umbruchs ist das Saisonziel des TVB II bescheiden, möglichst früh soll der Klassenverbleib gesichert sein. Das Auftaktprogramm sieht nicht schlecht aus für die Bittenfelder. Es geht gegen drei als gleichwertig eingeschätzte Gegner und zwei Favoriten, Ebermann hat sich den Gewinn von vier bis sechs Punkten als Zwischenziel gesetzt. Den ersten Sieg peilt der Trainer gleich im ersten Spiel an.Am Sonntag (17 Uhr) ist der TV Bittenfeld II zu Gast beim TSV Zizishausen. „Das ist auch eine sehr junge Mannschaft. Da können wir bestehen.“ Und im ersten Heimspiel am Samstag, 10. Oktober, sei ebenfalls etwas drin. Vorstellen in Bittenfeld wird sich der TSB Schwäbisch Gmünd, der wie die Gastgeber große Veränderungen im Kader zu verkraften hat. Allerdings werden in der Bittenfelder Gemeindehalle keine Fans zugelassen, ebenso wenig beim Heimspiel am Samstag, 31. Oktober, gegen die Neckarsulmer SU.

Der TVB informiert darüber in einer Pressemitteilung: „Das Hygienekonzept, um einen Spielbetrieb, in dem mehrere Mannschaften an einem Tag spielen, umzusetzen, ist sehr umfangreich und bedarf zahlreicher Reinigungskräfte. Aus diesem Grund werden alle TVB-Mannschaften bis einschließlich 1. 11. 2020 ohne Zuschauer in der Bittenfelder Gemeindehalle spielen.“ Sollten sich die Hygienemaßnahmen als praktikabel erweisen, würden Zuschauer nach und nach wieder zugelassen. Darüber laufend informieren will der Verein unter anderem auf seiner Homepage.

Quelle: Waiblinger Kreiszeitung

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Tvb 1898 Handball GmbH & Co. KG

Handball-Bundesliga in Stuttgart

Geschäftsführung:
Jürgen Schweikardt

Geschäftsstelle

Steinbeisstraße 13
71322 Waiblingen

Tel: +49(0)7151 - 5000170
Fax: +49(0)7151 - 50001769
info@tvbstuttgart.de

Informationen

HBL_Quer_CMYK
footer-jblh-logo_trans