„Ich schätze unsere Chancen nicht schlecht ein.“ – Rudi Faluvégi im Interview

Nachdem die WILD BOYS am vergangenen Montag in den zweiten Teil der Vorbereitung gestartet sind, haben wir mit unserem Mitspieler Rudolf Faluvégi gesprochen. Warum er der langen Handballpause auch eine schöne Seite abgewinnen konnte, verrät er im Interview. Zudem spricht er über die Neuzugänge und die Chancen des TVB in der anstehenden Saison.

Hallo Rudi, schön dich wieder im Training und am Ball zu sehen. Wie ist es dir während der Pause bis zum lang ersehnten Trainingsstart im Juli ergangen?

Hallo! Ich bin sehr glücklich, wieder zurück zu sein! Die Pause war lang und schwierig, aber es gab auf jeden Fall auch eine schöne Seite. Ich konnte viel mehr Zeit mit meiner Familie verbringen als sonst. Ich habe versucht, das ganze Thema nicht nur negativ zu sehen und ich habe, trotz der Pandemie, schöne Monate mit der Familie hinter mir.

In den ersten vier Wochen der Vorbereitung lag der Fokus insbesondere auf den athletischen Fähigkeiten. Mit dem Trainingslager in Zell am Ziller seid ihr wieder ins Training eingestiegen und habt danach zweimal täglich in Stuttgart trainiert. Wie hast du die ersten gemeinsamen Trainingseinheiten und auch das Trainingslager empfunden?

Die ersten Wochen waren sehr schön. Alle waren sehr glücklich, endlich wieder zusammen trainieren zu dürfen. Das Trainingslager ist wie im Flug vergangen und war wie der gesamte erste Teil der Vorbereitung sehr intensiv. Dabei ist der Spaß aber nie verloren gegangen. Das ist enorm wichtig in der Vorbereitung.

Nun standen zwei Wochen Pause auf dem Programm, wie hast du diese freie Zeit verbracht? 

Wir waren in den letzten zwei Wochen zu Hause in Ungarn. Das war sehr schön, wir konnten mit der ganzen Familie nochmal Zeit verbringen, bevor jetzt der zweite Teil der Vorbereitung startet. Wir sind sehr froh, dass das alles so geklappt hat, im Hinblick auf die derzeitige Lage.

Die kommende Saison beginnt Anfang Oktober – wenn auch unter anderen Voraussetzungen. Wie siehst du eure Chancen in der neuen Saison und worauf freust du dich am meisten?

Ich bin wirklich froh, wenn es wieder losgeht und freue mich auf den Anpfiff des ersten Spiels. Mit den Erfahrungen aus der letzten Saison, schätze ich unsere Chancen nicht schlecht ein. Wenn wir da weitermachen, wo wir Ende Februar aufgehört haben, glaube ich, dass wir kommende Saison noch weiter nach vorne kommen können. 

Mit Viggó Kristjánsson, Jerome Müller und Primož Prošt hat der TVB drei Neuzugänge zu verbuchen. Wie haben sich die Drei bisher ins Team integriert?

Ich bin sehr froh über die Neuzugänge. Sie haben sich sehr schnell eingebracht und passen mit ihrer netten und angenehmen Art super zu uns. Sie werden unsere Mannschaft mit ihrer Qualität bereichern. Davon bin ich überzeugt!

Hast du aus der langen Pause durch die Corona-Pandemie auch etwas Positives mitnehmen können?

Ziemlich viel! Ich bin im April zum zweiten Mal Vater geworden und die Corona-Pause hat uns allen die Möglichkeit gegeben, uns in Ruhe kennenzulernen. Ich konnte mir viel Zeit für die Familie nehmen. Im Hinblick auf das Sportliche kann ich sagen, dass ich sehr viel trainiert habe und solange in der weiteren Vorbereitung nichts mehr passiert, 100% fit in die kommende Saison gehen werde.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Tvb 1898 Handball GmbH & Co. KG

Handball-Bundesliga in Stuttgart

Geschäftsführung:
Jürgen Schweikardt

Geschäftsstelle

Steinbeisstraße 13
71322 Waiblingen

Tel: +49(0)7151 - 5000170
Fax: +49(0)7151 - 50001769
info@tvbstuttgart.de

Informationen

HBL_Quer_CMYK
footer-jblh-logo_trans