TICKETS
Skip to content

Kader

Hintere Reihe von links:​ Timo Müller, Julian Stängle, Luca Jaudes, Rinor Haxhimehmeti, Dennis Brudermüller

Vordere Reihe von links:​ Roman Wildenauer, Max Luithardt, Nico Gerlinger, Liam Siegle, Noah Behling

Oben rechts:  David Rometsch

Saisonausblick: DIE A2 STEHT VOR EINER SPANNENDEN HERAUSFORDERUNG

Die neue Saison steht unter besonderen Vorzeichen: Ob Trainer, Spieler oder Betreuer, COVID-19 stellt uns alle vor große Herausforderungen.

Leider wurde die vergangene Saison aufgrund des Virus vorzeitig abgebrochen. Die A2 des TV Bittenfeld konnte die Saison somit nicht zu Ende spielen. Trotz der Umstände waren die Trainer Sven Rögner und Michael Rill mehr als zufrieden mit der Leistung ihrer Spieler. Diese konnte vor allem durch die Unterstützung aus der U17 konstant gehalten werden. Jedoch merkte man schnell, dass das hohe Niveau der U17-Spieler nicht immer ausreichte, um zwei Punkte mit nach Bittenfeld zu nehmen. Dennoch konnte man die Saison auf dem guten 6. Platz der Württembergliga Staffel 1 abschließen.

Michael Rill wird sich in der kommenden Saison voll auf die 2. Mannschaft konzentrieren. Er coacht jetzt zusammen mit Jörg Ebermann das Perspektivteam in der BWOL. In der kommenden Saison wird es ein Trainertrio rund um die A2 geben. Sven Rögner, Lorenz Eisele und Jürgen Ragg bilden das neue Trainergespann. Jürgen und Lorenz trainierten in den letzten Jahren die B2 des TVB und agieren schon seit Jahren als Trainerduo. Sven Rögner hat selbst zwei Jahre unter den Beiden gespielt und freut sich auf die Zusammenarbeit im neuen Trainertrio.

Die kommende Saison wird eine große Herausforderung für alle. Durch die bekannten Einschränkungen musste man weitestgehend auf Hallentraining wie wir es kennen verzichten und auf die klassische alte Schule umsteigen. Nach dem Zwangsabbruch der Saison 19/20 setzte man sich zusammen und überlegte, wie man die Vorbereitung angeht, denn es war klar, dass uns das Corona-Virus wohl mindestens bis zum Saisonstart 20/21 begleiten wird. Insbesondere wurde entschieden, den Vorbereitungskader der A1 auf ca. zwanzig Mann zu vergrößern und in der A2 zunächst mit zehn Spielern zu starten.

Durch die Maßnahmen der Regierung musste das Teamtraining vorerst eingestellt werden. Die Spieler bekamen einen Trainingsplan, an den sie sich halten sollten und dessen Ergebnisse regelmäßig zu liefern waren. Dies klappte überwiegend gut und die Trainer durften mit dem Engagement der Jungs durchaus zufrieden sein.

Durch die Lockerungen im Juni konnten endlich auch wieder in Kleingruppen Trainingseinheiten auf dem Bittenfelder Sportplatz abgehalten werden. Diese bestanden weitestgehend aus Konditions-, Kraft- und Koordinationseinheiten. Durch die Schließung der Gemeindehalle aufgrund von Bodenarbeiten, kann erst ab Mitte August bei der A2 ein regulärer handballspezifischer Trainingsalltag einkehren.

Der spätere Saisonbeginn im Oktober kommt der A2 aber dahingehend zu Gute, dass nach Öffnung der Bittenfelder Halle noch genügend Zeit bleibt, um sich einzuspielen und besonders auch mit Spielern aus dem A1-Kader eine starke Truppe zu bilden.

Ein Saisonausblick ist wegen der aktuellen Lage schwierig. Die A2 wurde aufgrund des Rankings erneut in die Württembergliga des HVW eingestuft. Das Team verfügt über viele gut ausgebildete Spieler und will in dieser Saison auch entsprechend in der Liga mitmischen. Das Hauptaugenmerk liegt aber auf der Weiterentwicklung der Spieler, und vielleicht schafft auch das eine oder andere Talent im Saisonverlauf den Sprung in die A1.