TICKETS
Skip to content
5. Spieltag

SC Magdeburg - TVB Stuttgart

Vorbericht

 
Nach einer spielfreien Woche sind die WILD BOYS am Sonntag, den 25.10.2020 beim SC Magdeburg zu Gast. Der Sportclub erreichte in der vergangenen Saison den 3. Tabellenplatz in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga. Aktuell stehen beim SCM sechs Punkte aus vier Spielen zu buche. Einzig beim Saisonauftakt vor heimischem Publikum ließen die Magdeburger Punkte liegen. Die Partie gegen den Bergischen HC endete damals 27:31.
 

Auf dem Punktekonto des TVB sind aktuell, nach vier Spieltagen, 5:3 Punkte. Auf eine deutliche Niederlage bei den Löwen folgten zwei Siege gegen Essen und Balingen sowie ein Unentschieden gegen den TBV Lemgo Lippe.  

Favorit der Begegnung TVB gegen SCM ist in jedem Fall das Team aus Magdeburg, das alle bisherigen Aufeinandertreffen für sich entscheiden konnte. Das letzte Pflichtspiel der beiden Mannschaften fand am 08.03.2020 in der Stuttgarter SCHARRena statt. Der SCM konnte nach einem spannenden Spiel einen 27:29-Sieg feiern. Diese Partie war zugleich die Letzte für die beiden Clubs in der Saison 2019/20.

Spielbericht

Überraschungssieg gegen den SC Magdeburg
 

Nach 10 Niederlagen in Folge gegen den SC Magdeburg hat der TVB Stuttgart das erste Mal gepunktet und dieses Mal direkt doppelt! Die WILD BOYS gewinnen in der GETEC Arena mit 29:30 (12:18). Viggó Kristjánsson und Adam Lönn waren mit jeweils 9 Treffern die besten Torschützen des TVB.

Der TVB kommt auswärts beim SC Magdeburg direkt gut ins Spiel. Nach der 1:0 Führung für die Hausherren ziehen die Männer um Jürgen Schweikardt mit einem 3:0 Lauf auf 1:3 davon. In den folgenden Minuten hatte jedes Team seine gute Phasen. So hatte der SCM durch den ein oder anderen technischen Fehler vom TVB die Möglichkeit auf 5:3 davon zu ziehen. Erst eine von vielen Paraden von Jogi Bitter und das Tor vom Kreis durch Peshevski, konnte den TVB-Lauf wieder einläuten. In den folgenden Minuten trat der TVB im Angriff souverän auf. Faluvegi spielt im Gegenstoß gut auf Kristjánsson weiter und der besorgt den 5:5 Ausgleich und holt eine Zeitstrafe für Magdeburg raus. Den nächsten Angriff vom SCM konnte erneut Bitter entschärfen und vorne erzielte Alex Schulze mit dem 5:6 Führungstreffer seinen ersten Bundesligatreffer. Nach 15 Minuten hatte der TVB-Keeper bereits 5 Paraden auf der Uhr.

Nachdem Wieling seine zweite 2 Minuten Zeitstrafe erhielt, zeigte der TVB, dass er auch in Unterzahl bestehen kann. Weiß schnappt sich in der Abwehr den Ball und Viggó ist erst per Kontertor und kurze Zeit später per Strafwurf erfolgreich – somit war der 6:1 Lauf des TVB zum 6:9 nach 17 Spielminuten perfekt. Bis wenige Minuten vor dem Halbzeitpfiff blieb der Vorsprung des TVB zwischen 2-3 Treffern. Aber in den Schlussminuten zeigte wieder oftmals Bitter sein Können, der in der ersten Halbzeit bei einer Fangquote von 42 % lag. Mit dem Halbzeitpfiff erzielt Kristjansson per Kempa das 12:18.

Den Beginn der zweiten Halbzeit haben die WILD BOYS etwas verschlafen. Dem SCM gelang es innerhalb 6 Minuten den Rückstand auf nur 2 Treffer zu verkürzen (17:19). Erst Kristjánsson mit einer starken Einzelaktion, mit welcher er einen Strafwurf und eine Zeitstrafe herausholte, konnte den SCM-Lauf etwas stoppen. Viggó erzielte per Strafwurf das 17:20 nach 37 Minuten. In den folgenden Minuten gelang es dem TVB den Vorsprung zwischen 3-4 Toren konstant zu halten. In der 45. Minute parierte Jogi Bitter seinen 3 Siebenmeter gegen einen Magdeburger. Anschließend konnte der TVB mit Lönn und Pfattheicher auf 6 Tore davonziehen (21:27). 

Danach indes begann die zu diesem Zeitpunkt unerwartete Schlussphase. Die Magdeburger zwangen den TVB zu einfachen Fehlern und Jannik Green im Tor zeigte gute Paraden, sodass die Hausherren auf 29:30 verkürzen konnten (58. Minute). Dann kam die Zeit von Primoz Prost. In der 59. Minute stand Musche frei vor dem TVB-Keeper, aber Prost hielt den Wurf von Musche fest! 70 Sekunden vor dem Ende unterlief dem TVB ein technischer Fehler im Angriff. Aber auch den letzten entscheidenden Wurf wenige Sekunden vor Spielende parierte Primoz Prost und sicherte dem TVB Stuttgart dadurch die 2 Punkte in Magdeburg!