TICKETS
Skip to content
hsg-wetzlar-vs-tvb-19-20

HSG Wetzlar - TVB Stuttgart

Spielbericht

 

Der TVB muss sich in Wetzlar geschlagen geben

Der TVB Stuttgart verliert das Auswärtsspiel gegen die HSG Wetzlar mit 30:25 (12:11).

Die WILD BOYS, angeleitet von Karsten Schäfer, der den an Corona erkrankten Jürgen Schweikardt als Chef-Trainer vertrat, konnten das Spiel zu Beginn ausgeglichen gestalten. Nach rund fünf Minuten, bei einem Spielstand von 3:3, fanden auch die Torhüter auf beiden Seiten ins Spiel. Sowohl Ivanisevic für die Hausherren als auch Jogi Bitter zeigten einige Paraden. Zwischen der 7. und 15. Minute hielten beide Keeper ihren Kasten komplett sauber. 

Mit zwei leichten Ballverlusten und einem frei vergebenen Wurf im Angriff des TVB konnte die HSG Wetzlar nach zwanzig Minuten auf 10:6 davonziehen. Aber plötzlich schlichen sich auch bei der HSG einfache Fehler ein, sodass der TVB mit einem Doppelschlag von Kristjánsson und Lönn auf 10:8 verkürzen konnte. In der letzten Minute vor der Halbzeitpause hatten die Gastgeber die Möglichkeit mit einem 3-Tore Vorsprung in die Pause zu gehen. Der TVB erkämpfte sich jedoch den Ball in der Abwehr und erzielte durch Max Häfner drei Sekunden vor Ende der ersten Halbzeit den Anschlusstreffer zum 12:11.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnte der TVB in der 37. Minute zum 14:14 ausgleichen. Viggó Kristjánsson hatte nach einem ersten Fehlwurf vom Strich alle weiteren Strafwürfe bis zum Spielende sicher verwandelt. In den folgenden Minuten lief nichts mehr gut für den TVB. Wetzlar konnte sich mit einem überragenden Ivanisevic (19 Paraden bis Spielende – HBL Rekord in der laufenden Saison) auf 5 Tore absetzen (22:15 in der 42. Minute). Den 5-Tore Vorsprung konnte Wetzlar bis zum Schluss halten und behält am Ende verdient die beiden Punkte Zuhause.

Für den TVB geht’s bereits am kommenden Donnerstag weiter. Dann kommt GWD Minden mit Ex-TVBler Christian Zeitz in die Porsche-Arena.