U19 durch Sensationssieg im Viertelfinale

In einem atemberaubenden Spiel, vor einer würdigen Kulisse in der Gemeindehalle Bittenfeld, egalisiert die U19 des TV Bittenfeld den 8 Tore Rückstand aus dem Hinspiel und steht nun im Viertelfinale um die Deutsche Meisterschaft. Als Gegner wartet der SC Magdeburg.

Es war angerichtet in der Gemeindehalle. Vergangenen Sonntag zeigte die U19 vor circa 500 Zuschauern in der Gemeindehalle eine tolle Energieleistung und setzte sich mit 10 Toren gegen den THW Kiel durch. Die Zuschauer sahen ein Jugendspiel auf allerhöchstem Niveau, bei dem die Hausherren die besseren Nerven bewiesen. Vor allem in der Abwehr zeigte sich der TVB im Vergleich zum Hinspiel stark verbessert.

In der ersten Halbzeit konnte sich keine der beiden Mannschaften klar absetzen. Der TVB spielte seine Angriffe geduldig zu Ende. Dadurch erarbeiteten sie sich einen 3 Tore Vorsprung, den sie bis zum Seitenwechsel halten konnten. Große Probleme bereitet dem TVB die individuelle Qualität der Gäste, die von fast allen Positionen immer wieder erfolgreich abschlossen.

Die zweite Halbzeit war dann nichts für schwache Nerven. Angriff für Angriff arbeitete der TVB weiter an der Differenz und spätestens beim 20:15 durch Finn Klein in der 36. Minute wurde die Nervosität der Gäste spürbarer. Winger und Lucas nach Kieler Auszeit erhöhten auf 24:17 und die Gemeindehalle kochte. Kiels Connor Battermann verkürzte zunächst, aber Luca Mauch stellte mit zwei seiner neun Tore im Anschluss das erste Mal spielübergreifend auf 0:0. Im Anschluss ließen sich die Bittenfelder diesen Vorsprung nicht mehr nehmen und erhöhten sogar noch auf den Endstand von 35:25.

Damit steht unsere U19 im Viertelfinale der deutschen Meisterschaft und trifft dabei auf den Nachwuchs des SC Magdeburg. Das Hinspiel findet nach Ostern am Wochenende 22.-24. April in Magdeburg statt. Das Rückspiel folgt eine Woche später in der Gemeindehalle Bittenfeld.

Zuvor gelang auch unserer U17 ein großer Erfolg: Durch einen 26:25 Erfolg über den TSV Rintheim krönten sie sich zum BWOL-Pokalsieger.

Bericht: Ulf Lindner

U19 kämpft um den Einzug ins Viertelfinale

Unsere U19 spielt am Sonntag, den 10. April um 14:30 Uhr, das Rückspiel des Achtelfinales der deutschen Meisterschaft. In der Gemeindehalle Bittenfeld wollen sich die YOUNG BOYS für die Hinspielniederlage in Kiel revanchieren.

Nach der 37:29-Niederlage im Hinspiel gegen den THW Kiel am vergangenen Wochenende muss unsere U19 alles geben, um die Chance auf das Weiterkommen in die nächste Runde der deutschen Meisterschaft der A-Jugend zu wahren.

Anpfiff ist am kommenden Sonntag um 14:30 Uhr in der Gemeindehalle Bittenfeld. Tickets für das Spiel gibt es an der Tageskasse.

D-Jugend

D-Jugend Bezirksliga: SG Weinstadt – TVB  37:28 (21:12)

Im letzten Saisonspiel unterlag die D-Jugend gegen den Tabellenzweiten aus Weinstadt erneut deutlich. Wie im Heimspiel eine Woche zuvor gegen die HSG Oberer-Neckar konnte man leider nur phasenweise mithalten. Insgesamt unterliefen unseren Jungs gegen den starken Gegner wieder zu viele Fehler. In der höchsten Liga in dieser Altersklasse schließt die D-Jugend die Saison damit mit einem guten 4. Tabellenplatz ab.

Unsere Jungs erwischten wieder einen sehr guten Start und lagen schnell mit 4:1 in Führung. Doch der Gastgeber kam dann in der Folgezeit besser ins Spiel. Davor hatten unserer Jungs einige gute Chancen vergeben und hätten bei einer besseren Trefferquote die Führung sicherlich noch etwas länger halten können. So geriet der TVB nach gespielten zehn Minuten doch recht schnell mit 12:8 im Rückstand. Man verlor damit etwas den Glauben an die eigene Stärke und war von da an nicht mehr konsequent und mutig genug. Zur Halbzeit lag man bereits mit 21:12 hinten.

Im zweiten Durchgang wurde es dann aber wieder viel besser. In dieser starken TVB-Phase kam man bis auf 23:19 heran und zeigte tolle Kombinationen und war spielerisch wieder auf Augenhöhe mit der SG. Durchhalten konnte man das leider nicht bis zum Schlusspfiff. So endete das letzte Saisonspiel mit einer etwas zu deutlichen Niederlage. 

Als Fazit kann man die Saison als durchaus erfolgreich ansehen. Man hat die höchste Spielklasse erreicht, war dort aber gegen die Top-3 Teams der Liga chancenlos. Obwohl man auch bei diesen Begegnungen zumindest phasenweise gut mithalten konnte. 

Jetzt stehen den Jungs neue Herausforderungen bevor. Der ältere Jahrgang wird sich in der C-Jugend vom  „Kinderhandball“ entfernen und neue Dinge erlernen. Die jüngeren werden sich sicherlich im D-Jugendbereich weiterhin mit demselben Engagement präsentieren – und dann gut weiterentwickeln.

Alles Gute dafür!

Der TVB: Liam Fees, Moritz Panten (beide im Tor), Benny Ennemoser (1), Louis Harder (3), Lionel Koch, Lennart Schnaithmann (5/1), Niklas Kramer (3), Felix Klöpfer, Fabian Mutschler (1), Sebastian Hohn, Milo Sdunek (3), Benjamin Böckmann, Jannik Huber (1), Jann Wasmer (1), Paul Kraisel (10/1).

Saisonrückblick E-Jugend

Zwei gleichstarke E-Jugendmannschaften hatte der TVB für die Saison 21/22 gemeldet
und glücklicherweise viel nur ein Spieltag coronabedingt aus. Alle anderen Spieltage,
bestehenden aus einem Handballspiel und dem Ballspiel „Funino“, fanden
glücklicherweise und zur Freude der Kinder statt.
Die E2 musste sich bei 10 Spielen nur einmal geschlagen geben. Die E1 hatte etwas
stärkere Gegner und Sieg und Niederlage hielten sich die Waage. Höhepunkt aus Sicht
der E1 war sicherlich der Heimspieltag Mitte Februar, der zugleich das 1. Heimspiel einer
TVB E-Jugend nach über zwei Jahren darstellte.
Vergangenen Sonntag stand für beide E-Jugendmannschaften nun der letzte Spieltag an.
Die E1 spielte auswärts in Waiblingen gegen den SV Fellbach, die E2 hatte ihren lang
ersehnten Heimspieltag. 37 Kinder aus Bittenfeld, Schwaikheim und Winnenden brachten
Leben in die Gemeindehalle und begeisterten die über 120 Zuschauer mit vielen Toren.
Beide Spieltage waren gleichzeitig auch die VR-Talentiade-Veranstaltung ihrer Staffel. Alle
Teilnehmer der Talenttage bekamen bei der Siegerehrung Geschenke und Urkunden
überreicht. Ein schöner Abschluss der Saison.

Niederlage im letzten Heimspiel

D-Jugend Bezirksliga: TV Bittenfeld – HSG Oberer/Neckar 33:41  (13:21)

Im letzten Heimspiel in dieser Saison gab es für die D-Jugend eine deutliche Niederlage. Man konnte mit dem Gast nur in der zweiten Spielhälfte mithalten. Insgesamt war es mit 74 Toren eine recht ereignisreiche und kurzweilige Begegnung.

Der TVB trat leider wieder ohne Paul an. Unsere Jungs erwischten keinen schlechten Start. Bis zum 7:7 war man dem Gast von der HSG ebenbürtig. Aber dann kam das, was man unbedingt vermeiden wollte. Einfache Fehler im Spielaufbau. Und das bescherte dem starken Team aus Stuttgart viele Ballgewinne, die sie fast immer im Kasten des TVB einnetzen konnten. Immer weiter geriet unsere D-Jugend ins Hintertreffen. Zur Halbzeit dann das ernüchternde Ergebnis von 13:21.

Im zweiten Durchgang wollte man es aber besser machen. Und das gelang auch. Jetzt war man konzentrierter und es schlichen sich nicht mehr so viele Fehler ein. Und plötzlich war die Partei wieder ausgeglichen, mit Vorteilen für den TVB. Der kam beim 25:28 sogar bis auf drei Tore ran. Doch in der Schlussphase schwanden die Kräfte und der Gast baute seinen Vorsprung bis zum Ende der Begegnung wieder auf acht Tore aus.  

Jetzt muss man noch zum Tabellenzweiten nach Weinstadt. Mit dem Spiel am kommenden Samstag, 26.03.2022 um 14:00 Uhr in Beutelsbach beendet die D-Jugend diese leider wieder einmal spielarme Saison. 

Der TVB: Liam Fees, Moritz Panten (beide im Tor), Benny Ennemoser (5), Louis Harder (4), Lionel Koch (2), Lennart Schnaithmann (11), Niklas Kramer (2), Felix Klöpfer (1), Fabian Mutschler (5), Sebastian Hohn, Milo Sdunek (3), Benjamin Böckmann, Jannik Huber, Jann Wasmer.

D-Jugend mit Auswärtssieg

D-Jugend Bezirksliga: SV Remshalden – TV Bittenfeld 21:25  (11:11)

Mit einem knappen Sieg kehrte die D-Jugend aus Remshalden zurück. In einer ausgeglichenen Begegnung konnte sich der TVB nach einem beherzten Schlussspurt durchsetzen.

Der TVB war ersatzgeschwächt angetreten. Leider fielen Paul, Jann, Benni und Jannik aus. Das Team wollte nach der deutlichen Niederlage im vergangenen Spiel aber wieder was gutmachen. Der Gastgeber kam zunächst besser ins Spiel und hatte in den ersten zehn Minuten der Begegnung immer die Führung inne.  Erst in der 16. Spielminute konnte der TVB das Ändern und ging beim 9:8 erstmals in Front. Aber das Spiel blieb ausgeglichen, der SV Remshalden blieb dran. Zur Pause stand es 11:11.

Nach dem Wechsel legte der TVB einen kleinen Zwischenspurt hin. Man bekam nun in der Abwehr einen besseren Zugriff und machte einfache Tore im Gegenstoß. Beim 17:14 konnte man sich erstmals etwas weiter absetzten. Doch noch gaben sich die Remshaldener nicht geschlagen und ließen sich nicht abschütteln. Hatten beim 16:17 sogar die Chance auszugleichen. Doch der TVB meisterte diese kritische Phase und legte noch einen starken Endspurt hin. Der Treffer zum 24:21 war die Endgültige Entscheidung. Gratulation an das ganze Team!

Jetzt hat man bis zum 19:03.2022 Pause, dann kommen die letzten beiden Spiele dieser Saison. Das Heimspiel gegen die HSG Oberer Neckar und das Spiel in Weinstadt werden noch mal richtige schwere Aufgaben. Mal sehen wie sich unserer Jungs da präsentieren können.

Der TVB: Liam Fees, Moritz Panten (beide im Tor), Benny Ennemoser (2), Louis Harder (2), Lionel Koch (4), Lennart Schnaitmann (4), Niklas Kramer, Felix Klöpfer, Fabian Mutschler (9/2), Sebastian Hohn. Milo Sdunek (4).

U19 verschafft sich gute Ausgangsposition 

In einem Spiel mit besonderen Vorzeichen siegten die Gastgeber letztendlich klar gegen die SG Pforzheim-Eutingen. 

Besondere Vorzeichen deshalb, da Ulf Hummel privat verhindert war und auch Trainer Jan Diller erst verspätet zur Mannschaft stoßen konnte. So übernahm Jörg Ebermann, normalerweise an der Seitenlinie der U23 zu finden, dankenswerterweise die Aufgabe, die Jungs zu coachen. Auch die Pforzheimer mussten mit besonderen Umständen zurechtkommen. So verzichtete Coach Alexander Lipps unter anderem auf Schöttle, aber auch andere Leistungsträger wie Virzi und Boschmann waren nicht einsetzbar.

 Zu Beginn überraschten die Gäste mit einer offenen 4:2-Deckung. Diese brachte die YOUNG BOYS allerdings nicht lange aus dem Konzept. Bis zum 4:4 hielten die Gäste mit, danach konnte Bittenfeld immer weiter davonziehen. Die Halbzeitsirene beim 20:14 kam für Pforzheim zu einem günstigen Zeitpunkt, unterbrach sie doch den Flow, in den sich Bittenfeld vor allem im Angriff bis dato gespielt hatte.  

Obschon Jörg Ebermann in der Halbzeit davor warnte, dass die Pforzheimer mit neuen Kräften und einem neuen Plan aus der Halbzeit kommen würden, agierte der TVB in der zweiten Halbzeit nicht mehr ganz so konsequent und lies zu, dass Pforzheim beim 25:22 den Vorsprung wieder halbiert hatte. Letztendlich anbrennen lies der TVB jedoch nichts mehr und auch die Pforzheimer zollten ihrem hohen Engagement Tribut. Dank einer großartigen Teamleistung siegte der TVB schließlich verdient mit 36:29.  

So halten die YOUNG BOYS ihren Verfolger aus Pforzheim weiter auf Abstand. In den kommenden drei Spielen geht es gegen Dormagen, Rodgau und Melsungen für den TVB nun um die Verteidigung des zweiten Tabellenplatzes in der Hauptrundengruppe A.  

Es spielten: Fabian Bauer und Joshua Scheiner im Tor; Nico Bacani 7, Joe Traub 5/3; Dalio Uskok 2, Luca Eckert 3, Joey König 1, Luca Mauch 6, Sören Winger 2, Niklas Thierauf 2, Lasse Siebel, Hannes Schönemann 2, Fabian Lucas 4, Finn Klein 2;

Deutliche Niederlage

D-Jugend Bezirksliga          

SG Schorndorf – TV Bittenfeld 31:24  (12:11)

Im mit Spannung erwartetem Spiel gab es für unsere D-Jugend beim Favoriten aus Schorndorf leider nichts zu holen. Nach einer starken ersten Hälfte konnten unserer Jungs im zweiten Durchgang nicht mehr an diese Leistung anknüpfen. Am Ende unterlag man deutlicher mit 31:24. 

Beiden Teams merke man die Anspannung vor diesem Spiel an, immerhin ist in dieser kurzen Runde jedes Spiel bei der Vergabe des Meistertitels entscheidend. Der TVB schien zunächst entschlossener zu sein und legte einen Traumstart hin. Man führte nach zwei Minuten schon mit 4:0. Das bewegte die Gastgeber zu einer frühen Auszeit, die nicht gleich Wirkung zeigte. Denn unserer D-Jugend blieb am Drücker und weiterhin sehr fokussiert und konzentriert. Doch in der Folgezeit kam die SG immer besser in die Partie. Auch mit Unterstützung unserer D-Jugend. Die verloren nun zu oft die Bälle an die aufmerksamen und agilen Gegner, die das zu einfachen Toren ummünzen konnten. In der 15. Spielminute stand dann zum erstem mal ein Unentschieden auf der Anzeigetafel. Was den Schorndorfern noch zusätzlichen Schub brachte. Zur Halbzeit waren die dann mit 12:11 vorne.

Der TVB nahm sich für den zweiten Durchgang vor, mit mehr Bewegung und sichererem Passspiel die Begegnung in den Griff zu bekommen. Aber es sich vorzunehmen und es dann umzusetzen, ja das ist nicht immer so leicht. Die Ballverluste blieben und hinzu kamen noch zahlreich vergeben Großchancen. Um es kurz zu sagen; Die Gastgeber waren in dieser Phase die bessere und entschlossenere Mannschaft und unserer Jungs gerieten immer mehr in Rückstand. Zwar versuchte man alles um das Spiel noch zum Positiven zu wenden, aber alle Mühe war vergebens. Am Ende musste man eine doch recht deutliche Niederlage einstecken. Aber auch das gehört dazu. Noch sind drei Spiele zu bestreiten. Und die will man erfolgreich gestalten. Mit der Leistung vom ersten Durchgang ist das auch durchaus möglich.

Jetzt hat man erst mal eine Woche Pause, ehe es am Sonntag, den 20.02.2022 um 13:15 Uhr in Remshalden weiter geht.

Der TVB: Liam Fees, Moritz Panten (beide im Tor), Benny Ennemoser (2), Louis Harder (2), Lionel Koch, Benjamin Böckmann, Paul Kraisel (10/3), Lennart Schnaitmann (4), Niklas Kramer, Jannik Huber, Jann Wasmer, Felix Klöpfer, Fabian Mutschler (4), Sebastian Hohn. Milo Sdunek (2).

Jahresauftakt misslungen

Ein Spiel, bei dem beide Teams personell auf einige Leistungsträger verzichten mussten, beweisen die Hausherren kämpferisch die Oberhand und gewinnen verdient mit 27:23.

Die lange Pause, die Personalsorgen bei den Balingern, die eigenen Personalengpässe und eine Trainingswoche mit einigen Komplikationen boten am Ende zu viel Ablenkungen für ein konzentriertes Handballspiel. Auf beiden Seiten war die Nervosität der Spieler zu spüren. Den Hausherren gelang es sich über den Kampf ins Spiel zu arbeiten. Die Jungs des TVB dagegen konnten den Fokus nicht auf die anstehende Aufgabe richten. Zu viele „unforced Errors“ und Fehlwürfe nach guten Gelegenheiten waren Zeugnis davon. Während die Abwehr im Positionsangriff noch ordentlich arbeitete, lud man die Balinger damit immer wieder zu einfachen Toren über den Gegenstoß ein. Nach der vertretbaren roten Karte gegen Niklas Thierauf musste der TVB noch auf ihren einzigen Linkshänder im Rückraum verzichten.

Der TVB musste daraufhin mit drei Rechtshändern im Rückraum oder zwei Kreisläufern im Angriff agieren. Zwei bisher unbekannte Systeme, die die Sicherheit im Angriff zusätzlich einschränkte. Trotz der widrigen Situation kämpften sich die Jungs noch einmal auf 22:22 heran, konnten jedoch nie in Führung gehen. Tim Hildenbrand war in dieser Phase dann der entscheidende Akteur, der die Balinger mit zwei technisch anspruchsvollen Treffern wieder auf 2 Tore auf Abstand brachte. Die folgende offene Deckung des TVB hatte dann keinen Effekt und Balingen verwandelte die entstehenden freien Würfe sicher.

Am 9.2. steht das wichtige Spiel gegen den HC Düsseldorf in der Gemeindehalle Bittenfeld an. Für den TVB ist es wichtig wieder zur gewohnten Sicherheit zurückzufinden und die wichtigen Punkte in Bittenfeld zu behalten.

Es spielten

TVB: Bauer (TW), Scheiner (TW), Bacani (3), Traub (8/6), Uskok (6), Sudar, Hage (1), König (1), Winger, Thierauf (3), Bölling, Siebel, Schönemann, Spiertz (1)

JSGBW: Hajdu (TW), Huber (TW), Schmidt (3), Tadic (1), Bechinka (3), Flügel, Baitinger (2), Walz (2), Sommer (2), Schiess, Dannenberg, Müller, Betz (2), Hildenbrand (13/3)

D-Jugend startet mit Sieg

D-Jugend Bezirksliga: TV Bittenfeld – HC Winnenden 33:21 (17:9)

Im ersten Spiel in der Endrunde um die Bezirksmeisterschaft gelang der D-Jugend ein deutlicher Sieg. Nach langer Spielpause sah man in den ersten Spielminuten doch beiden Teams an, dass nach wochenlangem warten auf die Weiterführung des Spielbetriebs doch einiges noch nicht so rund lief. Aber die Unsicherheit und Nervosität wurde schnell abgelegt und es entwickelte sich eine muntere und torreiche Begegnung. 

Der TVB erwischte den besseren Start und lag schnell mit 3:1 in Führung. Aber da hatte man schon einige Bälle unnötige weggegeben, was dem Gast aus Winnenden in dieser Phase aber auch passierte. Dann aber hatten sich die Kontrahenten eingespielt. Das gelang dem HC zunächst viel besser und sie gingen in der 7. Spielminute mit 5:3 in Führung. Aber in der Folgezeit waren auch unsere Jungs sicherer. Innerhalb von nur wenigen Minuten bog man den Rückstand in eine 11:6-Führum um. Der TVB war nun die bessere Mannschaft und konnte bis zur Pause den Vorsprung auf 17:9 ausbauen.

Nach dem Wechsel änderte sich daran zunächst nichts. Unsere Jungs spielten auf gutem Niveau, wenn auch nicht immer alles gelang, aber es war schon gut anzuschauen. In der 26. Spielminute knackte man beim Vorsprung die 10-Tore-Marke. Aber Winnenden ließ nicht locker und auch sie wussten durchaus zu gefallen. Kamen aber nicht weiter heran, konnten den Abstand jedoch halten. Dem TVB gelang in der Schlussphase der Partie fast alles und am Ende siegte man deutlich mit 33:21. Gratulation an das ganze Team!

Am kommenden Sonntag, 06.02.2022 um 11:50 Uhr muss man zur SG Schorndorf reisen. Das ist sicherlich einer der Topfavoriten auf die Meisterschaft. Das wird eine schwere Aufgabe werden. Aber unsere Jungs wollen am Ende ganz oben stehen. Und da in dieser die Endrunde nur einmal Jeder gegen Jeden spielt – was 5 Begegnungen entspricht – sind alle Spiele echte Endspiele und auch so anzugehen.

Der TVB: Liam Fees, Moritz Panten (beide im Tor), Benny Ennemoser (1), Louis Harder (7/1), Lionel Koch, Benjamin Böckmann (1), Paul Kraisel (3), Lennart Schnaitmann (9/1), Niklas Kramer (2), Jannik Huber (1), Jann Wasmer (1), Felix Klöpfer, Fabian Mutschler (8/2).