WILD BOYS besiegen die Gallier im Derby

An diesem Freitagabend stand das vorletzte Heimspiel der Saison 2023/24 auf dem Programm. Die WILD BOYS empfingen den HBW Balingen-Weilstetten zum Derby in der Porsche-Arena. Das Hinspiel in der SparkassenArena konnten die Gallier für sich entscheiden. Nach 60 gespielten Minuten feierten die Stuttgarter nicht nur den 30:27-Heimsieg und somit die geglückte Revanche, sondern auch den sicheren Klassenerhalt vor heimischem Publikum.

Das erste Tor des Abends erzielten die Gäste in Person von Tim Hildenbrand. Auf der Gegenseite war Marino Marić nach Zuspiel von Adam Lönn erstmals für die Hausherren erfolgreich. Die Partie nahm nun langsam an Fahrt auf: Der ehemalige Stuttgarter Jerome Müller brachte die Gäste mit zwei schnellen Toren in Front. Der TVB wurde in seinen Angriffsaktionen zielstrebiger, so fasste sich Adam Lönn nach einer schönen Passstafette ein Herz und warf den Ball in den Knick – 5:5 in der 12. Spielminute. Der HBW verlor Mitte der ersten Halbzeit ein wenig den Faden, offensiv agierte man zu harmlos, um die Stuttgarter Abwehr vor Probleme zu stellen. Der TVB Stuttgart wusste dies auszunutzen und erhöhte die Führung nach einem sehenswerten Treffer von Kai Häfner erstmals auf drei Tore. In der 17. Spielminute sah sich der Gästetrainer Tobias Hotz beim Stand von 9:6 zu seiner ersten Auszeit am heutigen Abend gezwungen. Die Auszeit trug ihre Früchte. Die Gallier standen in der Abwehr kompakter und verkürzten in der Folge den Rückstand. Spielmacher Elias Huber fand mit einem Zuckerpass Nikola Grahovac am Kreis, der Miljan Vujović erfolgreich überwand – 10:9 in der 22. Spielminute. Patrick Zieker brachte die Hausherren kurz vor der Pause mit zwei schnellen Toren erneut in Front. Damit ging es mit einer 14:12-Führung für die Hausherren in die Kabinen der Stuttgarter Porsche-Arena.

Adam Lönn eröffnete den zweiten Spielabschnitt mit einem wuchtigen Wurf unter die Latte. Oddur Gretarsson traf im Gegenzug per Siebenmeter für die Gäste. Egon Hanusz nahm mit einer schönen Körpertäuschung seinen Gegenspieler aus der Partie. Der Ungar verwandelte den Wurf und zog die 2-Minuten-Strafe – 17:13 in der 35. Spielminute. Der HBW Balingen-Weilstetten fand nicht in diese zweite Spielhälfte, so gelang es den Stuttgartern, die Führung ohne allzu großen Aufwand weiter auszubauen. Beim zweiten Anlauf blieb Daniel Fernández von der 7-Meter-Linie cool und verlud HBW-Keeper El-Tayar. Im Angriffsspiel der Stuttgarter waren Adam Lönn und Egon Hanusz heute die beiden auffälligsten Akteure. Jorge Serrano markierte seinen ersten Treffer des Abends – 24:18 nach 44 gespielten Minuten. Die Gäste von der Alb gaben sich an diesem Freitagabend keinesfalls geschlagen. Mit einem 4-Tore-Lauf kämpften sich die Gallier nochmal heran und sorgten für eine hochspannende Schlussphase. In in der 57. Spielminute stand es 27:26. Erneut war es Egon Hanusz, der die Verantwortung am heutigen Abend erfolgreich übernahm und seinen Gegenspieler mit einem guten 1-gegen-1 ins Leere laufen ließ. Nach einem Griff in den Wurfarm erhielt HBW-Kapitän Felix Danner 30 Sekunden vor Ende der Partie die Rote Karte. Kapitän Patrick Zieker hielt dem Druck stand und warf die Stuttgarter zum nächsten Heimsieg. Damit schlugen die WILD BOYS den HBW Balingen-Weilstetten am Ende mit 30:27.

WILD BOYS bitten Gallier zum Tanz

Nach dem Auswärtsspiel gegen die SG Flensburg-Handewitt empfängt der TVB Stuttgart am morgigen Freitag das Tabellenschlusslicht, den HBW Balingen-Weilstetten. Nach der Entlassung von Trainer Jens Bürkle übernahm Tobias Hotz, der damalige Co-Trainer von Bürkle, bis Saisonende. Die Gallier stiegen in der letzten Saison in die höchste Spielklasse Deutschlands auf. Im Hinspiel fuhren die Gallier im Derby ihren ersten Heimsieg in dieser Saison ein. Die Stuttgarter unterlagen in der SparkassenArena mit 29:28.

Der HBW Balingen-Weilstetten startete mit einem Heimsieg gegen FRISCH AUF! Göppingen und einem Auswärtssieg gegen die HSG Wetzlar gut in das neue Kalenderjahr. In der Folge gelang es jedoch nicht, die guten Ergebnisse zu bestätigen und sich wichtige Zähler im Kampf um den Klassenerhalt zu sichern. In den Heimspielen gegen die Rhein-Neckar Löwen und die MT Melsungen hatte man das Nachsehen. Auch eine Überraschung beim Rekordmeister in Kiel oder in der Hauptstadt Berlin blieb aus. Gegen die TSV Hannover-Burgdorf verlor man auswärts deutlich, ebenso im Heimspiel gegen den SC DHfK Leipzig. Nach einer guten ersten Halbzeit in Gummersbach musste man auch hier mit leeren Händen die Heimreise antreten. Die letzten beiden Heimspiele verlor man mit dem Bergischen HC und dem ThSV Eisenach gegen zwei direkte Abstiegskonkurrenten.

Torgefährlichster Mann im Rückraum auf Seiten der Balinger ist Filip Vistorop. Der Kroate verfügt über ein gutes 1-gegen-1 Spiel und weiß auch mit seinem Spielverständins zu überzeugen. Er ist mit Abstand bester Vorlagengeber des Aufsteigers. Vor allem das Zusammenspiel mit Kreisläufer Nikola Grahovac ist ein häufig eingesetztes und erfolgreiches Mittel. Bitter für den HBW Balingen-Weilstetten ist die Verletzung vom Youngster auf Rechtsaußen, Leo Prantner, der sich im März einen Kreuzbandriss zuzog. Nach dem verlorenen Hinspiel hat man mit den Galliern noch eine Rechnung offen. 

Die Partie gegen den HBW Balingen-Weilstetten wird freitags um 20:00 Uhr angepfiffen. Tickets für das Derby gibt es hier.

Verfolge alle Spiele der LIQUI MOLY HBL live bei Dyn und sichere dir hier dein Abo. 

Crowdfunding für nachhaltige Projekte in Stuttgart

Trikots aus recycelten Materialien, Ferienangebote für geflüchtete Kinder oder eine Photovoltaik Anlage für das Vereinsheim – an ökologischen, sozialen, integrativen oder inklusiven Projektideen mangelt es in unserer Stadt nicht. Doch oftmals fehlt es Vereinen, Schulen, Organisationen oder engagierten Privatpersonen an finanziellen Mitteln, um diese nachhaltigen Herzensprojekte zu realisieren.

Die Stuttgart-Crowd bietet die Chance, die benötigte Finanzierung für diese Idee zu schaffen. Jeder kann sein Crowdfundingprojekt starten und Spenden sammeln im Familien- und Freundeskreis, von Unternehmen oder Fremden sein ökologisch oder sozial nachhaltiges Projekt für unsere Stadt finanzieren. Der TVB Stuttgart unterstützt diese Aktion und konnte gemeinsam mit den Stadtwerken Stuttgart bereits 3000€ in den Fördertopf einzahlen. Für jedes Tor, dass die WILD BOYS im Rahmen des Heimspiels gegen den Bergischen HC Ende März erzielt haben, flossen 100€ in den Fördertopf für die Frühlingsaktionen. Dabei wird jede Spende von mindestens 10€ aus dem Fördertopf der Stadtwerke Stuttgart um weitere 20€ ergänzt. Der TVB Stuttgart unterstützt das Herzensprojekt Share & Play von Gründer Carlos Prieto, bei dem im Handball spielerisch die Werte vermittelt werden. Mehr Information gibt es auf stadtwerke-stuttgart-crowd.de.

TVB Netzwerk Golf-Cup 2024 powered by Datagroup

Am vergangenen Dienstag, den 07. Mai, fand der 3. TVB Netzwerk Golf-Cup powered by DATAGROUP beim Stuttgarter Golfclub Solitude e.V. statt. Mittags konnten unsere Netzwerkpartner bei besten Bedingungen golfen, bevor es abends in das Clubrestaurant ging, wo man sich austauschen und das Geschehene Revue passieren lassen konnte.

Heute vor einer Woche fand unser 3. TVB Netzwerk Golf-Cup powered by DATAGROUP beim Stuttgarter Golf-Club Solitude e.V. statt. Neben dem Golfen stand ein geselliges Miteinander mit Rätseln, Weinprobe und Champagner im Vordergrund. Auch TVB-Cheftrainer Michael Schweikardt und Geschäftsführer Jürgen Schweikardt waren mit von der Partie. Für das leibliche Wohl der Gäste wurde ebenfalls bestens gesorgt.

Auch die noch unerfahrenen Golfinteressierten unseres TVB Netzwerk Wirtschaft hatten die Möglichkeit, ihr Können bei einem Schnupperkurs auf die Probe zu stellen! Bei der Abendveranstaltung konnte man dann einen tollen Tag in gemütlicher Runde im Clubrestaurant des Golf-Clubs ausklingen lassen. Unsere Gäste ließen sich kulinarisch verwöhnen und konnten einem spannenden Vortrag lauschen.

Wir möchten uns bei unserem Hauptsponsor, der DATAGROUP SE, sowie den Turniersponsoren Audi Zentrum Stuttgart, schwabe + braun netzwerke GmbH, Krämer GmbH & Co. KG, Schober Information Group Deutschland GmbH und webix solutions GmbH für die Unterstützung bedanken. Ebenfalls sagen wir Danke an das Weingut Escher, die Radeberger Gruppe KG, die Ensinger Mineral-Heilquellen GmbH sowie an Simon Schmugge und sein Team von Stuttgarter Golf-Club Solitude e.V.

Start in die Heimspielwoche

Nach der Länderspielpause geht es in die finale Phase der diesjährigen Bundesligasaison. Nach der Auswärtsniederlage in Flensburg, spielt der TVB Stuttgart diesen Freitag vor heimischem Publikum gegen den HBW Balingen-Weilstetten. Anwurf des Derbys gegen die Gallier ist um 20:00 Uhr in der Porsche-Arena.

Endlich wieder Heimspiel in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga in Stuttgart, heißt es am Freitag für die WILD BOYS, nach knapp drei Wochen langem Warten seit dem letzten Heimspiel gegen den HSV Hamburg und der Länderspielpause. Um die WM-Teilnahme 2025 kämpften in der vergangenen Woche Daniel Fernández mit Spanien, Egon Hanusz mit Ungarn und Samuel Röthlisberger mit der Schweiz. Spanien löste nach zwei Spielen gegen Serbien erfolgreich das WM-Ticket. Gegner der ungarischen Auswahl war Litauen, die man sehr deutlich in beiden Spielen bezwingen konnte. Den Schweizern fehlte gegen Slowenien nach einem heroischen Kampf am Ende das Glück im Siebenmeter-Werfen. Mit zwei Pfostenwürfen verpassten sie das WM-Ticket. Die deutsche Handballnationalmannschaft verlor ihr Testspiel gegen die Schweden.

Mit dem HBW Balingen-Weilstetten kommt das aktuelle Tabellenschlusslicht. Im Hinspiel gelang es den Galliern allerdings, die Platte als Sieger zu verlassen und damit den ersten Heimsieg dieser Saison zu feiern. Die Stuttgarter mussten sich in der SparkassenArena mit 29:28 geschlagen geben. Blickt man auf die vergangenen Duelle gegen die Balinger vor heimischer Kulisse, so stehen die Zeichen sehr gut, denn dem HBW gelang es in der Vereinsgeschichte noch nicht, einen Sieg gegen die WILD BOYS in der Stuttgarter Porsche-Arena einzufahren.

Um die Halle wie im vergangenen Heimspiel gegen den HSV Hamburg in einen Hexenkessel zu verwandeln, benötigen die WILD BOYS die Unterstützung jedes einzelnen TVB-Anhängers in der Porsche-Arena. Tickets für das vorletzte Heimspiel der Saison 2023/24 gibt es hier.

TVB trifft Entscheidung auf Rechtsaußen

Der TVB Stuttgart stellt die Weichen für die Saison 2024/2025 und verlängert den Vertrag mit Jorge Serrano. Darüber hinaus statten die WILD BOYS Eigengewächs Nico Bacani mit einem Profivertrag aus. Der 20-Jährige war bisher für die zweite Mannschaft aktiv und erhält einen Einjahresvertrag. Rechtsaußen Sascha Pfattheicher wird den TVB am Ende der laufenden Saison verlassen und sich dem HBW Balingen-Weilstetten anschließen.

Der gebürtige Spanier Serrano verlängert seinen Vertrag bei den Stuttgartern um ein weiteres Jahr. Er wechselte zur Saison 2022/2023 nach Stuttgart und absolvierte bis dato 58 Spiele für die Schwaben.

„Ich bin froh, dass ich meinen Vertrag um ein weiteres Jahr in Stuttgart verlängern konnte. Ich fühle mich hier sehr wohl und deshalb war diese Entscheidung für mich nur logisch. Wir haben ambitionierte Ziele als Mannschaft und ich bin überzeugt, dass wir auf dem richtigen Weg sind, um den nächsten Schritt zu machen.“, so der 26-Jährige.

Bacani wechselte 2021 zur U19 des TV Bittenfeld und erreichte mit dieser 2022 das Viertelfinale der A-Jugend-Meisterschaft und feierte in diesem Jahr auch sein Bundesliga- Debüt. Der variantenreiche Linkshänder kommt in der Saison 2023/24 auf sechs Einsätze in der LIQUI MOLY HBL.

„Ich bin sehr dankbar für das Vertrauen, das mir der Verein entgegenbringt. Ich freue mich unfassbar auf die neue Saison und werde alles geben, um meine Chance zu nutzen. Es ist mein persönliches Ziel, mich so gut wie möglich weiterzuentwickeln.”, so Bacani.

„Jorge Serrano hat in dieser Saison eine super Entwicklung genommen. Durch aggressive Abwehrarbeit hat er sich ins Team gespielt und ist zudem mit einer Wurfquote von 80 % einer der sichersten Abschlussspieler im Team. Ich bin sehr glücklich, dass er mindestens ein weiteres Jahr bei uns bleibt. Nico hat sich super entwickelt und es absolut verdient, diese Chance zu bekommen. Es ist für mich auch ein schönes Zeichen für unsere Jugendabteilung, dass einer aus den eigenen Reihen in der Bundesligamannschaft ankommt.”, sagt Trainer Michael Schweikardt zur Vertragsunterschrift.

Den TVB verlassen wird hingegen Sascha Pfattheicher. Nach sieben Spielzeiten, 221 Spielen und 509 Toren für Stuttgart sucht der Rechtsaußen eine neue sportliche Herausforderung und wird zur kommenden Saison für den HBW Balingen-Weilstetten auflaufen.

Jürgen Schweikardt, Geschäftsführer des TVB Stuttgart, wünscht dem langjährigen Spieler zum Abschied alles Gute: „Der TVB dankt Sascha für seinen Einsatz in den letzten Jahren. Wir haben gemeinsam viel erlebt und wünschen ihm nur das Beste für seine Zukunft sowie viel Erfolg bei seiner neuen Herausforderung in Balingen.“

„Möchten noch weitere Punkte holen“

Die Stimmen zum 36:25-Heimsieg des TVB Stuttgart gegen den HSV Hamburg. 

Thorsten Jansen: „Der TVB war heute klar die bessere Mannschaft. Da kann ich jetzt mit Erklärungen anfangen, aber letztendlich sind das Dinge, die wir morgen intern besprechen müssen. Wir müssen uns jetzt auf den nächsten Gegner einstellen und das ist der BHC.“

Michael Schweikardt: „Ich habe heute eine gute Leistung von unserer Mannschaft gesehen. Von Beginn an haben wir uns vorgenommen, das, was letzte Woche nicht so gut funktioniert hat, heute besser zu machen: Viel in die Foulspiele zu kommen, eine gute Emotionalität zeigen und vorne in den Abschlüssen konsequenter sein. Gegen Eisenach konnten wir letzte Woche nicht ein Mal in Führung gehen und haben daher auch verdient verloren. Heute waren wir von Anfang bis Ende in Führung und dann kann man auch von einem verdienten Sieg sprechen. Die Abwehrleistung war top aber auch die zweite Welle, in der zweiten Halbzeit konnten wir mehr laufen. Dani Fernández wirft innerhalb von 30 Minuten neun Tore. Den möchte ich nochmal hervorheben. Aber auch die gewohnte Aufstellung bei uns im Rückraum mit Häfner, Hanusz und Lönn, die immer wieder Marić gefunden haben und dadurch viele Nahwurfdistanzen erspielen konnten. Daher sind wir sehr glücklich, können den Tag heute noch feiern und möchten jetzt noch weitere Punkte in dieser Saison holen.“

Daniel Fernández: „Das heute war ein super Spiel, vor einer tollen Kulisse in der ausverkauften Porsche-Arena. Das sind wichtige zwei Punkte. Jetzt gehen wir mit voller Power nach Flensburg und wollen auch dort zwei Punkte holen.“

Kantersieg gegen den HSV Hamburg

An diesem Sonntagnachmittag stand der 30. Spieltag in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga auf dem Programm: Mit der lautstarken Unterstützung einer vollen Porsche-Arena empfingen die Schwaben den HSV Hamburg. Die Hanseaten präsentierten sich formstark in den letzten Wochen und konnten fünf der vergangenen sieben Pflichtspiele gewinnen. Nach einer überragenden Leistung der WILD BOYS stand ein 35:26-Heimsieg auf der Anzeigetafel.

Das erste Tor der Partie erzielte Adam Lönn. Die Hausherren fanden gut in die Begegnung und zeigten hier von Beginn an ein anderes Gesicht wie in Eisenach. Vor allem in der Offensive fand der Nordclub in der Anfangsphase kein Mittel gegen die kompakte Stuttgarter Abwehr – 2:0 in der 5. Spielminute. Egon Hanusz bediente mit Übersicht Samuel Röthlisberger, der erfolgreich verwandelte. Nun zeigten auch die Hamburger erstmals ihre offensive Klasse, Dino Corak überwand Miljan Vujović nach einem Zuckerpass von Leif Tissier. Die Schwaben nahmen den Fuß allerdings nicht vom Gaspedal, so erhöhte Marino Marić mit seinem bereits dritten Treffer auf 8:4 nach 14 gespielten Minuten. Gästetrainer Torsten Jansen sah sich beim Stand von 9:5 in der 16. Spielminute zu seiner ersten Auszeit gezwungen. Die Worte vom Gästetrainer zeigten ihre Wirkung, mit zwei schnellen Toren von Leif Tissier und Dino Corak kamen die Nordstädter auf zwei Tore heran – 10:8 in der 20. Spielminute. Miljan Vujović war in dieser Phase der Spielverderber aus Gästesicht. Die Hamburger erspielten sich in dieser Phase die freien Würfe, aber mussten sich dem Stuttgarter Torhüter zu häufig geschlagen geben. Die letzten Offensivaktion im ersten Durchgang schlossen die WILD BOYS erfolgreich ab. Egon Hanusz fand mit einem überragenden Zuspiel am Kreis den eingelaufenen Patrick Zieker, der souverän vollendete. Mit einer 17:12-Pausenführung für den TVB Stuttgart ging es in die Kabinen der Stuttgarter Porsche-Arena.

Die Stuttgarter machten dort weiter, wo sie aufgehört hatten. Adam Lönn eröffnete auch diese Halbzeit. Die Hausherren hielten die Aggressivität und Kompaktheit in der Abwehr weiterhin hoch, was eine Aufholjagd der Gäste extrem erschwerte. Auf der Gegenseite waren die WILD BOYS an diesem Nachmittag sehr entschlossen. Adam Lönn wusste seinen Linksaußen Daniel Fernández in Szene zu setzen, der seinen ersten Wurf sicher verwandelte. Getragen von einer lautstarken Porsche-Arena spielten sich die Schwaben nun in einen echten Rausch, Daniel Fernández erzielte bereits nach 10 Minuten auf der Platte seinen sechsten Treffer. Der TVB Stuttgart lag in der 41. Spielminute erstmals mit zehn Treffern in Front – 27:17. Bei den Hanseaten lief an diesem Sonntagnachmittag nicht viel zusammen. Frederik Bo Andersen überwand den stark parierenden Miljan Vujović von der Siebenmeterlinie. Entscheidend heran kamen die Gäste nicht mehr, zu konstant spielten die WILD BOYS ihren Stiefel herunter. Auch von der Siebenmeterlinie blieb der Spanier Daniel Fernández eiskalt – 29:20 in der 44. Spielminute. Ebenso war das Kreisspiel mit Marino Marić an diesem Sonntagnachmittag ein entscheidender Faktor, gegen das die Hamburger keine Lösung fanden. Nach Vorarbeit von Adam Lönn erzielte Marino Marić in der 50. Spielminute bereits seinen achten Treffer. Den Schlusspunkt am heutigen Sonntagnachmittag setzte Fynn Nicolaus. Die WILD BOYS schlagen den HSV Hamburg am Ende verdient und deutlich mit 35:26 – mit was für einer überragenden Unterstützung!

Vielen Dank für eure lautstarke Unterstützung bei diesem Heimsieg! Das nächste Heimspiel des TVB Stuttgart findet am Freitag, den 17. Mai um 20:00 Uhr gegen den HBW Balingen-Weilstetten statt. Tickets für die Partie gibt es hier.

Ausverkaufte Arena gegen HSV Hamburg

Volles Haus gegen Hamburg! Der TVB Stuttgart empfängt am Sonntag vor über 6.000 Zuschauern in der Porsche-Arena den HSVH. Die Mannschaft um Kapitän Patrick Zieker will vor heimischer Kulisse die Auswärtsniederlage beim ThSV Eisenach (33:28) vergessen machen. Anpfiff der Partie vom 30. Spieltag der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga ist am morgigen Sonntag um 15 Uhr.

Die Gäste aus der Hafenstadt spielten zuletzt 33:33-Unentschieden gegen den VfL Gummersbach. Nationalspieler Julian Köster erzielte mit der Schlusssirene den Ausgleich und half dem VfL einen Punkt aus Hamburg zu entführen. Dennoch lässt sich die Bilanz des HSVH mehr als sehen: Die Hanseaten sind seit sieben Spielen ungeschlagen und holten in diesem Zeitraum fünf Siege. Verstecken müssen sich die WILD BOYS dennoch nicht. Im Hinspiel in der Hansestadt holten die Stuttgarter einen souveränen 36:31-Auswärtssieg. Trainer Michael Schweikardt wird am Sonntag weiterhin nicht auf die langzeitverletzten Max Häfner, Lukas Laube und Jonas Truchanovičius zurückgreifen können.

Beim HSVH stechen besonders zwei Akteure hervor: Linksaußen Casper Mortensen und der langjährige Nationalmannschafts- und TVB-Torwart Johannes Bitter. Der 34-jährige Mortensen, der in seiner Karriere unter anderem für den FC Barcelona aktiv war, ist mit 196 Treffern erfolgreichster Werfer der Hamburger und liegt auf Platz drei der Torjäger-Liste der HBL. Für “Jogi” Bitter ist es einmal mehr die Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte. Zwischen 2016 und 2021 bewachte er fünfeinhalb Jahre das Tor des TVB Stuttgart. 

Nach der Partie am Sonntag geht es für die Stuttgarter in der kommenden Woche zur SG Flensburg-Handewitt. Zum nächsten Heimspiel erwartet den TVB das Derby gegen die Spielgemeinschaft HBW Balingen-Weilstetten. Tickets für das Duell in der Porsche-Arena am 17. Mai gibt es unter www.tvbstuttgart.de/tagestickets oder an der Abendkasse.

Verfolge alle Spiele der LIQUI MOLY HBL live bei Dyn und sichere dir hier dein Abo.

Anreise-Infos zum Heimspiel gegen Hamburg

Für das anstehenden Heimspiel am Sonntag gegen den HSV Hamburg: 

  • Wir bitten euch, die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen. Mit der U11 könnt Ihr bis zur Haltestelle “Neckarpark” fahren.  
  • Es wird einen bewachten Fahrradparkplatz an der Pforte der Porsche-Arena (Nähe Benzstraße) geben! 
  • Rund um die Porsche-Arena werden deutlich weniger Parkplätze verfügbar sein.  

Aufgrund des Stuttgarter Frühlingsfests solltet Ihr für die Anreise mehr Zeit einplanen.