„Wir müssen die Niederlage jetzt schnell abhaken und uns auf Sonntag konzentrieren“

Die Stimmen zum Spiel TuS N-Lübbecke vs. TVB Stuttgart (27:23) am 09.12.2021

Viggó Kristjánsson: „Ich muss sagen, es ist ziemlich schwer, das Spiel so kurz danach zu analysieren. Ich denke, wenn man einen Mann heute hervorheben kann, dann ist das Aljosa Rezar. Er hat unglaublich viel gehalten, vor allem in der ersten Halbzeit. Unsere Abwehr war meiner Meinung nach über die ganze Zeit ziemlich gut, wir kassieren dann aber am Ende, wenn Lübbecke nur noch ein oder zwei Pässe hatte, unglaublich viele Tore und das tut weh. Auch der Beginn der Partie war nicht schlecht, wir haben uns einige guten Chancen rausgespielt, aber es war eben immer Rezar da hinten. Wenn wir so viele gute Chancen verwerfen, ist es verdammt schwierig zu gewinnen. Eigentlich kassieren wir nur 27 Tore, das ist ok, aber das liegt natürlich auch daran, dass Lübbecke langsam spielt. Ansonsten sind wir sehr enttäuscht, dass wir die zwei Punkte nicht mit nach Hause nehmen können. Wir müssen die Niederlage jetzt schnell abhaken und uns auf Sonntag konzentrieren, das ist nochmal ein ganz wichtiges Spiel für uns.“

Roi Sanchez: „Erstmal Glückwunsch an Lübbecke und Emir zu dem verdienten Sieg. Ich glaube, wir haben das Spiel nicht so gut angefangen wie die letzten beiden Spiele. Insgesamt haben wir 6 technische Fehler in den ersten 14 Minuten gemacht, das ist einfach zu viel. Außerdem kamen viele Fehlwürfe dazu, welche auch dem Schlüsselspieler Aljosa Rezar zuzuschreiben sind, welcher meiner Meinung nach der beste Torwart der Liga ist, wenn es um das Halten von Außenwürfen geht. Trotzdem konnten wir das Spiel zur Halbzeit ausgleichen, mit einer guten Abwehr und auch mit einer guten Leistung von Pešić, vor allem in den ersten 15 Minuten. In der zweiten Halbzeit konnten wir uns erneut nicht gut an das Zeitspiel und die langen Angriffe von Lübbecke anpassen. Wir spielen schnell, Lübbecke spielt langsam. Auch die rote Karte gegen Dominik Weiß und die darauffolgende Verletzung von Adam Lönn, hat uns ein bisschen kaputt gemacht. Ich glaube, Lübbecke hatte es insgesamt verdient, das Spiel zu gewinnen, weil sie in den Schlüsselmomenten besser waren als wir. Das ist dennoch ein gutes Spiel für uns, um zu lernen, dass Mannschaften wie Lübbecke, die im Schnitt acht bis neun Angriffe weniger spielen als wir, unangenehm zu spielen sind. Es kommenden weitere Gegner, die so spielen werden und wir müssen uns durch das Spiel heute weiterentwickeln, um in solchen Situationen besser darauf vorbereitet zu sein.“

Emir Kurtagic: „Ich muss meiner Mannschaft einfach ein riesen Kompliment aussprechen. Das, was sie leistet und die Rückschläge, die wir täglich einfach wegstecken und welches Herzblut und welche Leidenschaft diese Jungs trotzdem an den Tag legen, das ist einmalig. Deshalb ist das Spiel nebensächlich. Wir haben einen Moment in der zweiten Halbzeit, in dem es ein bisschen wackelt, aber wir haben das mit zwei Einzelaktionen überstanden. Wir haben heute eigentlich so gut wie das ganze Spiel geführt. Meiner Meinung nach haben wir zu viele einfache Tore im Rückzug bekommen, was aber einfach damit zu tun hat, dass die Mannschaft nicht mehr kann. Alle haben heute ihren Beitrag geleistet, dass wir diese beiden wichtigen Punkte in Lübbecke behalten. Deshalb kann ich meiner Mannschaft einfach nur gratulieren.“

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Tvb 1898 Handball GmbH & Co. KG

Handball-Bundesliga in Stuttgart

Geschäftsführung:
Jürgen Schweikardt

Geschäftsstelle

Steinbeisstraße 13
71322 Waiblingen

Tel: +49(0)7151 - 5000170
Fax: +49(0)7151 - 50001769
info@tvbstuttgart.de

Informationen

HBL_Quer_CMYK
footer-jblh-logo_trans