TVB fixiert Team um Chef-Trainer Sánchez

Der Handball-Bundesligist TVB Stuttgart geht mit einem neuen Team um Chef-Trainer Roi Sánchez in die Saison 2021/22. Als Co- und Torwarttrainer fungiert ab der kommenden Spielzeit Vicente Alamo. Neuer Athletiktrainer wird Steffen Hepperle. Karsten Schäfer wird den TVB nach 9 Jahren verlassen.

Seit Januar ist klar, dass Roi Sánchez ab Sommer der neue Chef-Trainer beim TVB wird. Nun wurde auch sein Assistenz-Team fixiert:

Vicente Alamo wird ab Juli 2021 als Co- und Torwarttrainer Roi Sánchez unterstützen. Alamo war in seiner aktiven Karriere selbst Torwart und 19-facher spanischer Nationalspieler. Der 45-Jährige ist aktuell für die Frauen des spanischen Erstligisten BM Granollers im Torhüterbereich verantwortlich und trainiert zudem die Torhüterinnen der spanischen Frauennationalmannschaft.

Als Athletiktrainer wird zukünftig Steffen Hepperle für die Fitness der Wild Boys zuständig sein. Der 36- jährige Stuttgarter war bereits beim HBW Balingen-Weilstetten sowie bei der SG BBM Bietigheim für den Athletikbereich verantwortlich. Hauptberuflich wird Hepperle weiterhin seinem Beruf als Lehrer am Wirtemberg-Gymnasium nachgehen.

Karsten Schäfer wird hingegen seine Tätigkeit beim TVB nach 9 Jahren beenden. Schäfer hat beim TVB 2012 als Co-Trainer unter Günter Schweikardt begonnen und das Team mit Chef-Trainer Jürgen Schweikardt 2015 zum Aufstieg in die 1. Bundesliga geführt. Anschließend war er auch unter den Chef- Trainern König und Baur tätig und hatte seit der Rückkehr von Jürgen Schweikardt auf die Trainerbank 2018 einen großen Anteil an der Etablierung des Teams in der 1 Liga. Wie es bei Karsten Schäfer in der nächsten Saison weiter gehen wird, ist momentan noch offen.

„Nach so vielen Jahren fällt ein Abschied natürlich nie leicht. Trotzdem möchte ich mich bei Jürgen, der Mannschaft und dem gesamten TVB für die wunderbare Zeit bedanken. Ich bin stolz, den erfolgreichen Weg des TVB mitgestaltet zu haben und wünsche mir, dass wir uns in den verbleibenden Spielen noch mit möglichst vielen Punkten belohnen. Für die Zukunft bin ich überzeugt, dass der TVB seinen Weg weitergehen wird und wünsche allen viel Erfolg“, so Karsten Schäfer.

„Mein Dank sowie der des gesamten TVB gilt Karsten Schäfer für die erfolgreiche, gemeinsame Zeit. Er hat in den letzten 9 Jahren dafür gesorgt, dass die Mannschaft immer topfit war und war auch handballerisch maßgeblich an der Weiterentwicklung des Teams beteiligt. Karsten hat mir stets den Rücken freigehalten, sodass meine Doppelfunktion überhaupt erst möglich war. Wir wünschen ihm für seinen weiteren Weg sowohl privat als auch beruflich nur das Beste“, sagt TVB-Geschäftsführer Jürgen Schweikardt, der anfügt: „Wir wollten Roi die Möglichkeit geben, sein Team nach seinen Wünschen zu gestalten. Zusammen mit Vicente Alamo und Steffen Hepperle sind wir für die neue Saison bestens aufgestellt.“

“Wir profitieren vom guten Netzwerk des TVB”

Dr. Volker Gerstenmaier, Vorstand des Bankhauses Ellwanger & Geiger, im Interview

Als unabhängiges Stuttgarter Privatbankhaus bietet das Bankhaus Ellwanger & Geiger seit über 100 Jahren professionelle Beratung in Finanz- und Vermögensfragen. Seit 2019 engagiert sich das Unternehmen beim TVB Stuttgart. Dr. Volker Gerstenmaier, Vorstand des Bankhauses Ellwanger & Geiger, spricht im Interview über die Partnerschaft mit dem TVB und das Privatbankhaus. Außerdem gibt er als jahrelange Führungskraft im Finanzwesen Anlegern Tipps in Krisenzeiten.

Guten Tag Herr Dr. Gerstenmaier, bitte stellen Sie zu Beginn Ihr Unternehmen, das Bankhaus Ellwanger & Geiger, und Ihre Person kurz vor.

Wir sind eine im Jahr 1912 gegründete und bis heute unabhängige Privatbank in Stuttgart. Unsere Vermögens- und Finanzierungsberater helfen unseren Kunden, deren finanzielle Ziele besser und schneller zu erreichen. „Ganz privat und sehr persönlich“ ist unser Credo, denn wir entwickeln im persönlichen Gespräch ganz individuelle, maßgeschneiderte Vermögens- und Finanzierungskonzepte.

Ich selbst bin in unserer Region aufgewachsen und habe in meiner Jugend Handball beim damaligen TSV Winnenden gespielt. Ich bin verheiratet und habe drei erwachsene Kinder. Für das Bankhaus Ellwanger & Geiger arbeite ich seit über 30 Jahren.  

Seit der Saison 2019/20 ist Ihr Unternehmen Partner des TVB Stuttgart. Was hat Sie dazu bewogen, sich dem Handball-Bundesligisten anzuschließen? Wie kam die Verbindung zum TVB zu Stande?

Wir sind eng mit unserer Heimatregion verbunden und dazu gehört selbstverständlich auch der TVB. Über einen persönlichen Kontakt aus dem Netzwerk des TVB wurde ich auf die Möglichkeit einer Zusammenarbeit aufmerksam gemacht. Ich fand die Idee gut, diese schöne Erfolgsstory zu unterstützen. Wir profitieren vom guten Netzwerk des TVB und können darüber hinaus unseren Kunden bei den Heimspielen ein tolles Erlebnis bieten. 

Was fasziniert Sie persönlich am Handballsport? 

Handball ist rasant und spannend. Den Zuschauern wird in jeder Minute Hochleistungssport vom Feinsten geboten und entsprechend emotional ist auch die Atmosphäre in der Halle.  

Das Bankhaus Ellwanger & Geiger ist eine deutsche Privatbank mit Sitz in Stuttgart. Worin unterscheidet sich eine Privatbank von sonstigen Banken und Finanzdienstleistern?

Die Anteile unserer Privatbank sind vollständig in privaten Händen. Wir sind keinem Finanzkonzern verpflichtet und können so wirklich unabhängige Empfehlungen aussprechen. Als mittelständisches Unternehmen sind wir ein Nischenanbieter: wir konzentrieren uns ganz auf die Vermögens- und Finanzierungsberatung. Dabei beziehen wir alle Anlageklassen wie Wertpapiere, Immobilien, Versicherungen und Alternative Investments in unsere Überlegungen mit ein. Anders als die meisten Banken verzichten wir auf das klassische Risikogeschäft wie beispielsweise die Finanzierung von Unternehmen. 

Geben Sie uns einen Blick in Ihre Arbeitswelt: In welchen Geschäftsfeldern ist das Bankhaus Ellwanger & Geiger tätig? 

In der Finanzierungsberatung entwickeln wir für private Kunden die optimale Finanzierungsstruktur für ihre Investitionsvorhaben. Ist diese einmal festgelegt, suchen wir für sie die passenden Finanzierungspartner. Wir selbst sind darüber hinaus bei kurzfristigen Zwischenfinanzierungen behilflich.

Mit unseren Instrumenten zur Finanz- und Altersvorsorgeplanung sorgen wir ganzheitlich für Transparenz in der Vermögensstruktur unserer Kunden. Dabei ergeben sich häufig Ansatzpunkte für eine Optimierung.

In der Vermögensverwaltung überlassen uns die Kunden das Management ihrer Wertpapierdepots. Zuvor wird gemeinsam eine klare Anlagestrategie definiert, die wir dann umsetzen. 

Welche Finanztipps können Sie privaten Anlegern in der derzeitigen Corona-Krise geben? 

Die Niedrigzinsen der letzten Jahre haben dazu geführt, dass risikolose Anlagen wie Kontoguthaben oder Bundesanleihen zu negativen Renditen, d.h. zu Wertverlusten führen. Um zumindest den Werterhalt des Vermögens zu sichern, müssen dem Portfolio daher höher rentierliche, aber dafür auch riskantere Anlagen beigemischt werden. Dabei ist eine Streuung der Risiken auf viele verschiedene Titel unerlässlich. Für kleinere Portfolios empfehle ich deshalb Investments in breit gestreute und seit Jahren erfolgreich verwaltete Aktienfonds oder kostengünstige ETFs. Besonders interessant finde ich dabei Produkte, die in die wichtigen Themen unserer Zeit (Klima, Gesundheit, Ernährung, technologischer Fortschritt) investieren. Diese Themen versprechen langfristig gute Wachstumschancen. Generelle Voraussetzung für eine positive Wertentwicklung ist allerdings ein Anlagehorizont von mindestens fünf Jahren.