“Es war ein sehr wichtiger Sieg für uns, zwei sehr gute Punkte.”

Jürgen Schweikardt: “Wir haben das Spiel heute von Anfang bis Ende diktiert und das beeindruckt mich schon. Wir haben damit heute nicht rechnen können, gerade nach Jogis Ausfall, welchen wir in Erlangen sehr gespürt haben. Heute hat die Mannschaft das in Summe gut kompensiert und ein, wie ich finde, sehr erwachsenes Spiel gemacht, weil sie sich nicht aus der Ruhe bringen lassen hat, was uns eben in Erlangen noch passiert ist. Das 7 gegen 6 hat uns Ende der ersten Halbzeit sehr geholfen, um wegzuziehen, und auch in der zweiten Hälfte, um uns Hannover vom Leib zu halten. Da muss man natürlich Viggó Kristjánsson wieder herausheben, der viele gute Entscheidungen getroffen hat. Ich finde aber auch, dass wir es heute in der Verteidigung gut gemacht haben und intensiv auf neun Meter verteidigt haben. Wir sind jetzt sehr froh, dass wir nach dem schlechten Spiel in Erlangen heute wieder ein gutes Spiel gemacht haben. Jetzt haben wir elf Punkte, was für uns zu diesem Zeitpunkt herausragend ist. Nächste Woche fahren wir nach Flensburg, da haben wir natürlich nichts zu verlieren und kein Druck, aber wir wollen auch dort ein gutes Spiel machen.”

Carlos Ortega: “Wir hatten heute keine Chance auf den Sieg. Wir haben unglaublich viele Bälle in Kontern verloren. Stuttgart hat es sehr gut gemacht, gerade im 7 gegen 6. Wir haben das Spiel aber auch ein bisschen verschlafen. Ich bin enttäuscht von unserem Spiel heute. Aber so ist der Sport und wir müssen jetzt weitermachen und nach vorne schauen.”

Viggó Kristjánsson: “Es war ein sehr wichtiger Sieg für uns, zwei sehr gute Punkte. Wir haben sehr gut angefangen in der ersten Halbzeit, Primoz hat da auch sehr gut gehalten. Am Ende sind es heute fünf Tore Unterschied und das war einfach die erste Halbzeit, in der wir, meiner Meinung nach, das Spiel gewonnen haben. In der zweiten Halbzeit haben wir ein bisschen nachgelassen, aber trotzdem noch gut gespielt. Deshalb sind das heute zwei verdiente Punkte für uns.”

TVB in dieser Saison daheim weiterhin ungeschlagen

Der TVB gewinnt nach einer überzeugenden Leistung das Heimspiel gegen die TSV Hannover-Burgdorf mit 31:26. Es war auch der Leistung der Gäste geschuldet, dass man während der Partie nie das Gefühl hatte, das Team um Trainer Jürgen Schweikardt würde das Spiel aus der Hand geben.

Wie auch schon in Erlangen musste der TVB in das Heimspiel gegen die TSV Hannover-Burgdorf ohne Jogi Bitter, der sich nach einem positiven Corona Test weiterhin in häusliche Quarantäne befindet, und auch ohne den dritten Torhüter Nick Lehmann, der sich im Laufe der Woche am Finger verletzt hatte, gehen. Dafür war Finn Hummel, der normal in der zweiten Mannschaft des TVB spielt, in den Kader gerückt und vervollständigte das Torhütergespann mit Primoz Prošt.

Nach zwei gespielten Minuten gelang Müller, der heute an Stelle von Kristjánsson beginnen durfte, aus dem Rückraum das erste Tor für den TVB Stuttgart. Erst nach fünf Minuten netzte Brozovic zum ersten Tor der Gäste ein. Der TVB kam deutlich besser in die Partie als die Recken. Prošt konnte im Stuttgarter Kasten von Beginn an immer wieder erfolgreich parieren, was auch an der guten Abwehrarbeit seiner Vormänner und der schlechten Angriffsleistung der Hannoveraner lag, die immer wieder die falschen Entscheidungen trafen und viele einfache Fehler produzierten.

Nach 15 Minuten stand dann mit 7:2 die erste fünf Tore-Führung für die WILD BOYS auf der Anzeigetafel. Doch dann lief es auch für die Gäste. In der 19. Minute kam die TSV Hannover-Burgdorf nach einem 4:0-Lauf mit 7:6 bis auf ein Tor an den TVB heran. Viggó Kristjánsson unterbrach den Lauf der TSV nach einem sicher verwandelten Siebenmeter. Nachdem Jürgen Schweikardt dann im Angriff den siebten Feldspieler eingesetzt hatte, übernahm der TVB wieder das Spiel. Unteranderem zwei schnelle Kontertore von Zieker und Lönn ermöglichten einen 6:0-Lauf des TVB zur 14:7-Führung. Kurz darauf ging es mit einem Spielstand von 15:9 in die Pause.

Auch in der zweiten Halbzeit gelang dem Team um Gästetrainer Carlos Ortega nur weniges. Der TVB zeigte weiterhin, wie auch schon vor der Halbzeitpause, eine überzeugende Leistung. Gerade aus dem Rückraum gelang heute vieles. Nach 40. Minuten traf Lönn mit einem Aufsetzer zum Zwischenstand von 20:14.

In der 51. Spielminute kamen die Recken dann aber doch noch einmal etwas näher ran – 25:21. Durch einen Doppelschlag von Kristjánsson und zwei Paraden von Prošt konnte der TVB die Hannoveraner jedoch weiterhin auf Distanz halten. Somit stand am Ende ein verdienter 31:26-Sieg auf der Anzeigetafel.